Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -6 ° Sprühregen

Navigation:
Tausende Vögel ziehen über Stederdorf

Stederdorf Tausende Vögel ziehen über Stederdorf

Stederdorf. Was auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen mag, entpuppte sich letztendlich als ein ganz normales Naturspektakel: In Stederdorf wurde ein riesiger Schwarm Vögel entdeckt. „Ein tolles Schauspiel. Die Vögel sind gerade jeden Abend in Stederdorf zu sehen“, berichtet PAZ-Fotograf Ralf Büchler, der das Glück hatte, die beeindruckende Szenerie vor die Linse zu bekommen.

Voriger Artikel
„Women of Ireland“ kommen: Im Mittelpunkt stehen die O’Neill Sisters
Nächster Artikel
Massentierhaltung: Grüne bieten Busfahrt zur Demo an

Beeindruckende Bilder: PAZ-Fotograf Ralf Büchler machte diese Aufnahmen in Stederdorf.

Es handelt sich hierbei um Stare, die in Peine momentan einen Zwischenstopp eingelegt haben. Die Stare bleiben über Nacht meist in großen Schilfbeschtänden. Dort sammeln sie sich vor Einbruch der Dunkelheit in Gehölzen am Wasser. Im Peiner Raum sind besonders die Fuhseniederung oder - wie in diesem Fall - der Stederdorfer Dorfteich ein beliebter Rastplatz.

Diese Zugvögel machen regelmäßig im Herbst in der Region Rast, um später weiterzufliegen und in den kälteren Monaten in wärmeren Regionen wie Westeuropa und Nordafrika zu überwintern. Sie bleiben von Ende August bis etwa Anfang September. Herbstfrüchte wie Pflaumen, Birnen, Zwetschgen, reife Äpfel, Holunder und Traubenkirschen bilden ihre Nahrung.

„In früheren Jahren fielen heimische Stare in Bäume mit reifen Kirschen ein“, erklärt der Peiner Vogelexperte Professor Dr. Hans Oelke. Heutzutage ist das nicht mehr der Fall, da aufgrund erschwerter Umweltbedingungen Nahrungsquellen nicht mehr ausreichend erschlossen werden können.

Die Schwärme der Herbststare können, wie in Stederdorf, ungefähr 3000 bis 10 000 Vögel umfassen. In großen Schwärmen können sich die kleinen Vögel besser gegen Raubvögel wehren. Bei einem Angriff umzingeln und bedrängen die Stare den Gegner, bis er keinen Platz mehr hat, mit den Flügeln zu schlagen, und nach unten aus dem Schwarm herausfällt.

Große Schwärme sind beileibe keine Seltenheit. Oelke: „Vor 40 Jahren blieben sogar einmal mehr als 100 000 Stare allein an der Lengeder Teichen über Nacht.

aln

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung