Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Tarifeinigung: Stadt muss drei Millionen mehr zahlen

Peine Tarifeinigung: Stadt muss drei Millionen mehr zahlen

Peine. Der erzielte Tarifabschluss im öffentlichen Dienst mit einem Lohnplus von 6,3 Prozent führt dazu, dass die Stadt Peine in den nächsten drei Jahren drei Millionen Euro mehr an Personalkosten zahlen muss.

Voriger Artikel
40 Millionen Euro für Ausbau der Krippen
Nächster Artikel
Peiner Schüler erleben Reich der Mitte

Erfolgreicher Streik: Im öffentlichen Dienst gibt es eine Lohnerhöhung in Höhe von 6,3 Prozent.

Quelle: Michael Joos

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge hat Peines Bürgermeister Michael Kessler (SPD) den Lohnabschluss aufgenommen. Er sagt: „Einerseits möchte man natürlich, dass die Beschäftigten zufriedenstellend und leistungsgerecht bezahlt werden, andererseits reißen solche Abschlüsse natürlich ein beachtliches Loch in die Haushaltskasse, das schwer zu stopfen ist.“

Trotz schlechter Zeiten führe der Abschluss aber nicht zu Personalabbau. Die Tariferhöhung löst laut der Staffelung in diesem Jahr bei der Stadt Peine rund 600 000 Euro Mehrkosten für Personal aus, im nächsten Jahr 1,1 Millionen Euro und 2014 etwa 1,3 Millionen Euro. Das sind insgesamt drei Millionen Euro zusätzlich. Im städtischen Haushaltsplan 2012 war bereits eine Tariferhöhung in Höhe von400000 Euro eingeplant. Mögliche Kürzungen bedürfen laut Kessler der politischen Diskussion.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung