Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Tagespflege: Tagesmütter haben sich zusammengetan

Peine Tagespflege: Tagesmütter haben sich zusammengetan

Das Thema Kinderbetreuung ist immer aktuell. Peine ist da gut aufgestellt. Dennoch gibt es Eltern, bei denen die beruflichen Verpflichtungen nicht mit den Betreuungszeiten von Kindergarten, -krippe oder Schule übereinstimmen. Und dann? Eine Alternative bietet die Tagespflege, das sind die Tagesmütter.

Voriger Artikel
Modemarkt Adler: „Keine Filialschließung in Peine“
Nächster Artikel
Streik: Viele Peiner bei Demo in Salzgitter

Peiner Tagesmütter: (von links) Gabriele Bohm, Beate Pohlmann, Cornelia Bothe und Anke Rieck.

Quelle: bol

Peine. Die PAZ traf sich mit einer Gruppe Peiner Tagesmütter, die in Kooperation mit dem Familien- und Kinderservicebüro Peine, eine Rund-um-Betreuung anbieten.

„Wir bieten Kindern bis zum 14. Lebensjahr eine Rundum-Sorglos-Betreuung - auch in den Ferien“, erklärte Cornelia Bothe, Tagespflegeperson und Sozialassistentin. „Teilweise beginnt unsere Betreuung um 5 Uhr in der Früh und endet an manchen Tagen um 22.30 Uhr. Je nachdem, wann die Eltern die Betreuung brauchen.“

Acht Tagesmütter haben sich in Peine zu einem festen Kreis zusammengetan. Treffen sich regelmäßig, um sich auszutauschen. Lernen auch zusammen, denn „wir arbeiten nach den Bundes-Richtlinien für Erzieher. Dies bedeutet auch, dass wir eine 160-Stunden-Ausbildung gemacht haben und jährlich vier Fortbildungen besuchen müssen“, sagte Gabriele Bohm. Die ambitionierten Frauen bieten Kindern alles: vom Spielen und Basteln, über Hausaufgabenhilfe, Üben für Arbeiten, bis hin zu Fahrdiensten und Arztbesuchen. „Wir unternehmen aber auch viel“, ergänzte Beate Pohlmann, „gehen ins Theater, in den Zoo, auf den Spielplatz. Jeden Monat treffen wir uns mit allen Tagesmüttern und den Kindern. So kennt jeder jeden.“ Dieses Zusammenspiel ist wichtig, denn erkrankt eine Tagesmutter, wird untereinander Ersatz organisiert. „Die Eltern sollen sich zu 100 Prozent sicher sein, dass eine Betreuung jederzeit gewährleistet ist“, fügte Cornelia Bothe an. Auch für ein gesundes Mittagessen sorgen die Vollblutmütter. „Bei uns gibt es auch schon mal Pizza oder Pommes, aber das machen wir dann aus frischen Zutaten und beziehen die Kinder mit ein“, erläuterte die Tagesmutter.

Tagesmütter würden eine echte Alternative bieten. „Wir dürfen nicht mehr als vier Kinder gleichzeitig betreuen. Wir haben so kleine Gruppen und können individuell auf die Bedürfnisse eingehen“, machte Bothe deutlich. Auch die Kosten seien überschaubar. Die Betreuung durch die Tagesmütter kostet laut Bothe vier Euro pro Stundde und Kind „Das Jugendamt gewährt unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse zu den Kinderbetreuungskosten“, erklärte sie abschließend.

Mehr Infos gibt es beim Familien- und Kinderservicebüro Peine unter Telefon 05171/4012040 oder unter www.familienservice- landkreis-peine.de. Auch Cornelia Bothe steht unter Telefon 05171/ 14548 für Fragen zur Verfügung.

bol

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung