Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Tag der Architektur: Kita zeigte Umbau

Peine Tag der Architektur: Kita zeigte Umbau

Peine. Beim Tag der Architektur am öffneten 135 ausgewählte Gebäude an 67 Orten in ganz Niedersachsen und Bremen ihre Türen für interessierte Gäste und zeigten ihre Besonderheiten. Darunter auch die Kindertagesstätte Bullerbü in Telgte.

Voriger Artikel
Backstube mit Tradition: Brotkultur statt Massenproduktion
Nächster Artikel
Rechtzeitig zu Freischießen: Schnäppchen für Schützen

Gestalteten das Außengelände neu (v.l.): Evelin Wehrhan, Ansgar Wiegmann und Carola Diestelmeir informierten beim Tag der Architektur.

Quelle: jak

Peine. Im vergangenen Jahr wurde die Krippe für Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren eröffnet. Vier ehemalige Klassenräume der Fröbelschule wurden zu einer Kita-Krippe für zwei Gruppen umgebaut.

Die Umbaumaßnahmen umfassten unter anderem den Rückbau aller Treppen und ein teilweises Anheben des Gebäudes. Dadurch konnte eine Barrierefreiheit im und um das Gebäude herum erreicht werden. Gleichzeitig befasste sich das Team des „Büro Raumplan“ mit der energetischen Modernisierung der zukünftigen Kita und erneuerte Dach, Fenster und Technik.

Auch das Außengelände der Kita haben Carola Diestelmeir, Ansgar Wiegmann und Evelin Wehrhan neu gestaltet. Es verfügt über einen Bobbycar-Rundkurs, überdachte Sandkisten und Rutschen aus den Sandkisten heraus, die auch als Murmelbahnen oder Rennstrecken für Spielzeugautos genutzt werden können.

„Nach dem Anheben des Gebäudes musste das Außengelände angeglichen werden. Wir haben uns für eine topographische Gestaltung und das Ausnutzen von möglichst viel Fläche entschieden“, erklärt Wiegmann. Durch die Anpassung des Geländes an die neue Gebäudehöhe konnten auch barrierefreie Zugänge geschaffen werden.

Die Kita Bullerbü zeichnet sich besonders durch große und helle Räume und durchdachte Planung aus. So ist bei der Sanierung und Gestaltung der Räumlichkeiten vor allem an die gedacht wurden, die es betrifft - die Kinder. Dies beginnt bei Bullaugen in den Türen, die sich auf Augenhöhe der Kinder und der Erzieher befinden, um Unfälle zu vermeiden, bis hin zu „Barfuss-Türrosten“ im Außengelände, die nicht schmerzhaft für nackte Füße sind.

jak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung