Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
TV-Team in Dungelbeck: Spionage-Tipps von Dr. Peyers

Dungelbeck TV-Team in Dungelbeck: Spionage-Tipps von Dr. Peyers

Dungelbeck. Einen Blick in die Geschichte wagt der Bezahl-Fernsehsender „History“ mit dem Dungelbecker Spionage-Experten Dr. Heinrich Peyers: Ein Kamerateam besuchte ihn gestern für die Sendung „Rost’n’Roll – Kasis Werkstattgeschichten“ und drehte mehrere Stunden in Peyers’ riesigem Fundus.

Voriger Artikel
Zwei Packetdienst-Mitarbeiter stahlen Pakete mit Münzen im Wert von 25.000 Euro
Nächster Artikel
Weitkowitz exportiert nach China

Das Kamerateam rund um Moderator Tobias „Kasi“ Kasimowicz (rechts) drehte gestern rund vier Stunden bei Dr. Heinrich Peyers. Hier zeigt der Spionage-Experte einen Funksender, der in einer Konserve versteckt war.

Quelle: js

Auslöser für den Besuch der Fernsehmacher um Bastler und Moderator Tobias „Kasi“ Kasimirowicz in Dungelbeck war ein Cadillac aus dem Jahre 1957. Regisseur Tim Hamelberg erläuterte der PAZ: „Wir entdecken immer wieder Gegenstände und wollen den Zuschauern dann zeigen, was in dieser Zeit geschah. Da gibt es sehr spannende Geschichten zu erzählen.“

Auf rund 750 Quadratmetern lagert der Dungelbecker Peyers Tausende Exponate aus vielen Jahrzehnten der Spionage- und Agenten-Geschichte. Ob originale Stasi-Uniform oder besondere Agenten-Brillen, vom verwanzten Computer bis zum Lippenstiftmesser – Sammlerherzen schlagen höher, wenn sie Heinrich Peyers’ riesiges Lager sehen. Da geriet auch das TV-Team ins Schwärmen. „Man schaut so herum, findet zufällig etwas – und hinter allem verbirgt sich eine Geschichte. Das ist sehr beeindruckend“, befand Regisseur Hamelberg. Und auch Moderator Kasimirowicz gefiel die üppige Sammlung: „Diese ganzen Agenten und Spionage-Dinge sind einfach richtig interessant.“

Insgesamt rund vier Stunden drehte das „History“-Kamerateam im Lager des Dungelbeckers, ließ sich Abhörwanzen zeigen, in Haushaltsartikeln versteckte Kameras und Sender oder auch die kleinste Pistole der Welt. Der Moderator konnte – vor der Kamera und auch im Plausch zwischen den Aufnahmen – zu einzelnen Exponaten kaum genug Informationen bekommen. „Ich bin Bastler aus Leidenschaft und mache das schon mein ganzes Leben lang“, erläuterte er. Sein ganzes Leben lang sammelt Peyers zwar noch nicht, aber mindestens die Leidenschaft verband die beiden.

js

Die Sendung „Rost‘n‘Roll“ auf „History“ wird ausgestrahlt ab dem 29. Juli. Die Folge mit Peyers ist noch nicht fest terminiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung