Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Sundernschießstand: Lösung in Sicht

Peine Sundernschießstand: Lösung in Sicht

Peine. Es könnte die große Lösung für den Traditions-Schießstand am Sundern sein: Die Schützengilde zu Peine hat den Schießstand bis 2039 von der Stadt Peine gepachtet und wird die dringend notwendige Sanierung für den Kugelfang in Auftrag geben.

Voriger Artikel
Mädchen wurde nicht von Männern bedrängt
Nächster Artikel
Ausstellung im Bahnhof

Für den maroden Sundernschießstand ist eine Lösung in Sicht: Ansprechpartner bleiben die Bürgerschaffer Hans-Peter Männer (l.) und Thomas Weitling.

Quelle: azi

Finanziert wird das Projekt vom eigens dafür gegründeten Förderverein für den Erhalt des Sundernschießstandes.

Wichtig für alle Nutzer des Schießstandes und die Freischießen-Korporationen: Verwalter und Ansprechpartner auch für die Vergabe von Terminen bleiben die Bürgerschaffer Thomas Weitling und Hans-Peter Männer. Allerdings war es entscheidend, dass die Schützengilde als einziger Pächter auftritt.

Zuvor sind das Bürger-Jäger-Corps und das Neue Bürger-Corps zusammen mit der Schützengilde Pächter gewesen. Doch beide jetzt ausgeschiedenen Bürger-Korporationen sind nicht Mitglied im Kreissportbund und können daher keine Fördergelder beantragen.

Die neue Regelung macht es möglich, finanzielle Unterstützung vom Landessportbund zu erhalten. Diese und weitere Zuschüsse von der Stadt Peine, die bereist beantragt sind, sind aber Teil der Kalkulation für das Projekt.

Aktuell wird für die Sanierung des Kugelfangs ein Betrag von rund 76 000 Euro veranschlagt. Der Kontostand des Fördervereins beträgt rund 54 000 Euro. Mit weiteren zu erwartenden Zuwendungen und dem Geld aus den Anträgen beim Landessportbund und der Stadt kann die Sanierung finanziert werden.

„Wir müssen nun einen Teil der Summe zweckgebunden an die Schützengilde spenden und einen weiteren Teil als Darlehen gewähren“, erklärte Weitling der Mitgliederversammlung des Fördervereins, die das Vorgehen am Ende einstimmig absegnete. Schließlich haben am Ende alle das Ziel, den Traditions-Schießstand zu erhalten.

Bei der Umsetzung des Projekts ist nun Eile geboten, denn bereits am Samstag und Sonntag, 27. und 28. Juni, werden „auf dem Sundern“ die Könige des Peiner Freischießens 2015 ausgeschossen. Weitling sagte: „Ganz klar, bis dahin müssen wir fertig sein, sonst gibt es ja keine Könige.“

Von Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung