Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Suche nach Brutplatz: Austernfischer wieder da

Peine Suche nach Brutplatz: Austernfischer wieder da

Peine. Alle Jahre wieder: Das wohl bekannteste Vogelpaar der Stadt ist wieder eingeflogen. Die Austernfischer wurden in diesem Jahr erstmals in Peine gesichtet.

Voriger Artikel
Schimpanse im Zirkus Belly: Peta kritisiert Haltung
Nächster Artikel
Stahlarbeiter protestieren heute

Sie sind wieder da: Das berühmte Austernfischer-Paar, das seit 17 Jahren zum Brüten nach Peine kommt, ist eingeflogen. Nun gilt es, auf dem Silberkamp-Schuldach einen Brutplatz einzurichten.

„Derzeit sind sie dabei, eine geeignete Brutstelle auf dem Dach des Silberkamp-Gymnasiums zu finden“, sagt Vogel-Freund Günter Kruppa.

Als ehemaliger Hausmeister des Silberkamps kennt er die Tiere ganz genau. Bereits seit 1999 kommt das Vogelpaar jedes Jahr nach Peine und brütet auf dem Schuldach. „Diese Vögel kommen immer häufiger ins Binnenland“, weiß Kruppa, der 29 Jahre an dem Gymnasium am Silberkamp tätig war.

Gemeinsam mit Bernd Hermenau vom Naturschutzbund kümmert sich der 71-Jährige um die Tiere. Und auch sein Nachfolger an der Schule hilft, damit die Vögel die Brutzeit in Peine heil überstehen. Doch Kruppa ist in diesem Jahr etwas besorgt: „Da nun viele Flüchtlinge im nahen Unternehmenspark untergebracht sind, ist in der Gegend mehr los“, erklärt Kruppa. „Auch der Sportplatz, auf dem die Jungtiere gewöhnlich ihre ersten Flugversuche machen, wird mehr genutzt.“

Im vergangenen Jahr hatte das Vogelpaar erstmals vier Jungtiere ausbrüten und auch durchbringen können. „Es ist sehr selten, dass gleich vier Eier gelegt werden. Dass diese sogar ausgebrütet und die Küken erfolgreich aufgezogen werden konnten, ist etwas ganz Besonderes“, so der Peiner, der sich über eine Nachricht besonders freut: „Wir haben eine Meldung aus Holland erhalten, dass eines der Jungtiere, das wir im vergangenen Jahr hier in Peine beringt haben, an der dortigen Nordseeküste gesichtet wurde.“

Nun muss das Vogelpaar zunächst eine geeignete Brutstelle im Kies des Schuldaches finden. Etwa 26 bis 27 Tage brüten das Weibchen und das Männchen dann gemeinsam die Eier aus. Nach dem Schlüpfen verlassen die Jungtiere sofort das Nest, bleiben aber noch wenige Tage in Nestnähe. Später setzen Kruppa und sein Team die Familie dann auf dem Sportplatz aus, wo die Jungtiere nach gut 40 Tagen flügge werden - zuvor werden sie beringt. Für Vogel-Freunde beginnt eine spannende Zeit.

ju

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung