Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
„Sture Brummis sind Zumutung“

Dungelbeck „Sture Brummis sind Zumutung“

Trotz Durchfahrverbot quetschen sich täglich Lastwagen durch die Baustelle in Dungelbeck. Um Anwohner zu entlasten, setzt das Ordnungsamt auf regelmäßige Polizei-Kontrollen.

Voriger Artikel
Ausbildung im Schnellrestaurant
Nächster Artikel
Meisterköche selbst gemacht

Trotz des Durchfahrverbots rollen jeden Tag zahlreiche Lastwagen durch Dungelbeck.

Quelle: cb

Dungelbeck . Der Motor heult auf, während sich ein Schwerlast-Transport durch die Baustelle für die neue Ortsdurchfahrt schiebt. Trotz Durchfahrverbot rollen täglich sture Brummis durch Dungelbeck – für Anwohner eine Zumutung.

„Morgens sind sie im Fünf-Minuten-Takt an meinem Haus vorbei gekommen“, sagt Jörg Rother. Bei Staus oder Sperrungen auf der A 2 sei es noch immer schlimm. Deshalb hat sich der Dungelbecker an den Ortsrat gewandt.

Unter anderem bemängelt Rother, dass es zwar viele Hinweisschilder gebe – das eigentliche Durchfahrt-Verbotsschild für Lastwagen stehe aber erst etwa 150 Meter hinter der Kreuzung von Bundesstraße 65 und Kreisstraße 23 in Richtung Schmedenstedt: „Dann gibt es für Lastwagen keine Wendemöglichkeit mehr“, sagt Rother.

„Wer sich an Verkehrsschilder nicht halten will, tut es nicht“, stellt Ortsbürgermeister Bernd-Detlef Mau (SPD)fest. Er setzt deshalb auf Polizei-Kontrollen. „Durch Staub und Lärm der Bauarbeiten sind die Anwohner schon genug belastet.“

Laut Thomas Witschel vom Peiner Ordnungsamt hat es seit Einführung des Durchfahrverbots sporadische Kontrollen gegeben. In den letzten Tagen seien diese verstärkt worden. Rother ergänzt: „Das scheint sich herumzusprechen. Die Belastung wurde bereits geringer.“

Laut Witschel müssen sich sture Lastwagenfahrer spätestens ab nächster Woche auf Gespräche mit der Polizei einstellen. „Weil dann am Friedhof gebaut wird, läuft der Verkehr über die Schmedenstedter Straße mitten durch den Ort. Wenn sich dort zwei 40-Tonner begegnen, wird es eng“, sagt er.

Außerdem beantragte der Ortsrat die Aufstellung eines Blitzers. Dafür ist laut Witschel der Landkreis zuständig. Er werde die Anfrage aber weiterleiten.

azi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung