Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Stederdorf: Abgesacktes Haus droht weiterhin einzustürzen

Peine Stederdorf: Abgesacktes Haus droht weiterhin einzustürzen

Stederdorf. Das abgesackte Haus am Trentelmoorweg in Stederdorf droht weiterhin einzustürzen, nachdem private Sanierungsarbeiten offenbar gründlich schief gelaufen sind. Freunde und Bekannte der 29-jährigen Bewohnerin hatten am Mittwoch versucht, den Keller abzudichten und dazu die Erde direkt an der Hauswand ausgeschachtet. Plötzlich sackte eine Hausecke um mehrere Zentimeter ab. Die Folge waren meterlange Risse in den Wänden - möglicherweise liegt ein Totalschaden vor.

Voriger Artikel
Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Verkürzte Sprechzeiten
Nächster Artikel
Bürgerversammlung mit vielen Fragen

Mehrere Sicherungsversuche schlugen fehl: Das beschädigte Haus am Trentelmoorweg in Stederdorf ist weiterhin einsturzgefährdet.

Quelle: pif

Die Straße, in der sich das Haus befindet, war auch gestern noch voll gesperrt. Die 29-Jährige und ihr sechs Jahre alter Sohn kamen bei Freunden unter. Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen bei mehr als 100 000 Euro. Unter anderem waren die Polizei, die Stadtwerke, die Feuerwehr, die Stadt Peine sowie das Technische Hilfswerk im Einsatz. Arbeiter füllten gestern im Auftrag des Bauordnungsamtes Beton in die Baugrube, um das Fundament zu unterfüttern. Die Gefahr für Passanten und Autofahrer sei aber noch nicht gebannt, sagte Stadtsprecherin Karin Richter: „Das Haus droht in Richtung Straße einzustürzen.“ Was nach der Sicherung der Straße mit dem Haus geschieht, sei Sache des Eigentümers. Die Polizei prüft, ob strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet werden. Derzeit gebe es dafür aber keinen Anhaltspunkt für eine Straftat, sagte ein Polizeisprecher.

„Als wir den Keller freigelegt hatten, stellten wir fest, dass das gemauerte Fundament nicht vollständig war. Bei den anschließenden Sicherungsarbeiten ist dann das Unglück passiert“, so der Hauseigentümer.

Und Karin Richter weiter: „Vor Ort wurde festgestellt, dass sowohl die Nord- als auch die Ostseite des Gebäudes am Trentelmoorweg bis auf die Unterkante des Fundamentes freigelegt worden sind. Dies führte dazu, dass das Gebäude sich in nordöstlicher Richtung gesetzt und dadurch die Standsicherheit verloren hat. Das Betreten des Hauses ist weiter verboten.“

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung