Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Startschuss fürs Familienzentrum

Familien-Café Startschuss fürs Familienzentrum

Treffpunkt und Anlaufstelle in der Nachbarschaft soll das neue Familienzentrum der Martin-Luther-Gemeinde in der Peiner Südstadt sein. Finanziert wird das Zentrum von der evangelischen Kirche. Der Startschuss für das Projekt fällt am 1. Februar.

Voriger Artikel
Vier Schauspieler für 50 Rollen
Nächster Artikel
Fahrer flüchten nach Unfällen

Das erste Familienzentrum im Peiner Land wird im Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche in der Südstadt eingerichtet.

Quelle: im

Peine. Einfach einmal vorbeischauen – und viel mitnehmen können: Das ist das Ziel von Familienzentren. Im Peiner Land öffnet die erste Einrichtung dieser Art am 1. Februar um 10.30 Uhr im Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche an der Breslauer Straße. Anwohnerin Dr. Nicole Laskowski koordiniert das neue Zentrum.

Der Startschuss fällt mit einem Familien-Café. „Dabei bringt jeder etwas mit“, sagt Laskowski. In erster Linie sollen Angehörige von Kindern des benachbarten Kindergartens angesprochen werden – aber nicht nur. In dem umgebauten Gemeindehaus sollen sich Einrichtungen aus der Südstadt vorstellen können.

„Wir haben verschiedene Partner gewonnen, zum Beispiel die Caritas, das Jugendzentrum Nummer 10 oder die Diakonie und den Kinderschutzbund“, zählt Laskowski auf. Auch Geschäftsleute aus der Südstadt sollen sich an dem Projekt beteiligen.

Ziel ist es, das Angebot im Familienzentrum so zu gestalten, dass Hilfesuchende einen leichten Zugang haben. Finanziert wird das Projekt von der evangelischen Kirche. Das Gebäude ist komplett saniert worden. Ein Raum steht künftig für das Familienzentrum zur Verfügung.

„Wir haben auch schon weitere Aktionen geplant“, verrät die Koordinatorin. So soll es zum Beispiel ein Angebot am Sonntagnachmittag geben – unter dem Motto „ohne Glotze“. Weiteres Thema könnte sein, wie man das Fahrrad zum Frühjahr sicher macht. „Oder wir kochen einfach einmal alle zusammen“, sagt die Koordinatorin. Das Angebot soll komplett auf die Familien aus der Peiner Südstadt zugeschnitten sein. „Entsprechend wird es auch eine Wunsch-Pinnwand geben, auf der die Bürger Wünsche äußern können, was wir einmal vorbereiten können“, erklärt Laskowski. Für Schüler soll es eine Hausaufgabenförderung geben, ältere Jugendliche bekommen Fragen rund um die Bewerbung beantwortet.

Zurzeit ist das Familienzentrum per E-Mail zu erreichen: info@familienzentrum-peine.de.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung