Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Stars Wars Episode VII läuft nun doch in Peine

Peine Stars Wars Episode VII läuft nun doch in Peine

Peine. Star-Wars-Fans können aufatmen: Das Peiner Kino am Hagenmarkt wird „Das Erwachen der Macht“, die siebte Episode der Weltraum-Saga, zum deutschlandweiten Erscheinungstermin am 17. Dezember nun doch zeigen. Das bestätigte jetzt Geschäftsführer Francis Rossi. Das Lichtspielhaus bricht damit den seit April andauernden Boykott gegen den amerikanischen Filmkonzern Disney.

Voriger Artikel
Franz Müntefering kommt ins Schützenhaus
Nächster Artikel
Madsack-Experte: Optimale Präsenz im Internet

Disney-Boykott aufgegeben: Das Peiner Kino am Hagenmarkt zeigt nun doch im Dezember den neuen Star-Wars-Film.

Hintergrund: 600 kleinere deutsche Kinos hatten sich im Frühjahr zusammengeschlossen, um gegen die Preispolitik von Disney zu protestieren. Der Konzern, der 2012 die Star-Wars-Produktionsfirma Lucasfilm gekauft hatte, verlangt bis zu 53 Prozent des Ticketpreises als Miete von den Kinos, ohne wie bisher auf die Größe des Spielortes Rücksicht zu nehmen. Gerade für Kinos in kleineren Städten wie Peine ist das eine große Belastung.

In Peine habe man sich jetzt dem Disney-Diktat gebeugt, da man auf das Geschäft angewiesen sei, sagt Geschäftsführer Rossi. Dass der neue Star-Wars-Film ein Kassenschlager wird, davon sei die gesamte Branche überzeugt. Aktuell laufe in Peine auch der Disney-Zeichentrick-Streifen „Alles steht Kopf“. Ob man künftig weiter Disney-Filme zeige, sei noch unklar.

Einige Kinos in Norddeutschland bleiben jedoch hart und verzichten auf das Geschäft mit Star Wars. Laut Karl-Heinz Meier vom Zusammenschluss norddeutscher Kinobetreiber I.G. Nord wollen 60 der 180 am Boykott beteiligten Lichtspielhäuser aus dem Norden weiterhin keine Disney-Filme zeigen.

Wie Meier erläuterte, geht es vielen Kinos nicht nur um die Filmmiete. Disney verlange auch einen Mindestbetrag pro verkaufter Karte, was die Ticketpreise vielerorts in die Höhe treibe, darüber hinaus wolle der Konzern bestimmen, wie viele Wochen bestimmte Filme gezeigt werden. Meier: „Höhere Eintrittspreise sind in der heutigen Zeit schwer durchsetzbar. Ein Euro mehr kann bedeuten, dass ein Kind eben nicht mehr ins Kino geht - und das finde ich extrem schade.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung