Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Stadtwerke Peine mischen ihrem Gas neuen Geruchsstoff bei, der warnen soll

Peine Stadtwerke Peine mischen ihrem Gas neuen Geruchsstoff bei, der warnen soll

Ein Gasleck kann lebensgefährlich sein, denn mit der Konzentration in der Luft steigt die Explosionsgefahr. Problem: Erdgas ist unsichtbar und riecht nicht. Die Stadtwerke Peine mischen ab heute ihrem Gas deshalb einen neuen Geruchsstoff bei.

Voriger Artikel
Ole von Beust gab Einblicke in sein Buch und sein Leben
Nächster Artikel
Einbrecher im Gemeindehaus St. Jakobi

Test-Riechen (v.l.): Frank Bode, Petra Kawaltz, Andreas Christ, Mario Buchold und Thomas Neumann.

Quelle: pif

Peine. Der neue Geruchsstoff ist schwefelfrei und umweltfreundlicher als der Vorgänger, er heißt „s-free“, was für schwefelfrei steht. Dass Erdgas ein Geruch beigemischt wird, ist nicht neu. Der neue Stoff schont zudem die Leitungen und damit auch die Heizungen oder Gasmotoren, er bietet die gleichen Standards wie der Vorgänger und sein Geruch ist im wahrsten Sinne des Wortes unverwechselbar.

Bei der Vorstellung des neuen „Odors“ wie der Geruchsstoff in der Fachsprache heißt, waren auch Vertreter der Rettungsdienste DRK, ASB und der Firma Daetz sowie Stadtbrandmeister Rüdiger Ernst und Polizei-Sprecher Stefan Rinke dabei.

„Am ehesten hat der neue Geruch die Note von intensivem Knoblauch“, sagte einer der Retter. Stadtbrandmeister Ernst widersprach. Genau das ist bezweckt. „Der Geruch soll nicht zugeordnet werden können“, sagte Petra Kawaletz, Sprecherin der Stadtwerke Peine. Ziel sei es schließlich, dass die Bürger durch den Geruch gewarnt werden.

Wer daheim einen Gasherd betreibt, wird den neuen Geruch wahrnehmen, wenn er eine Herdflamme anzündet. Gesundheitsgefährdend ist das „Odor“ in dieser geringen Konzentration aber nicht. Zu Reizungen kann es nur kommen, wenn der Stoff hoch konzentriert ist. Das ist in den drei Übergabestationen der Stadtwerke möglich. Sie sind bei Telgte und Dungelbeck zwischen Woltorf und Peine.

Eine Geruchsprobe für die Kunden liegt dem Stadtwerke-Magazin „nebenan“ bei. Zudem können sich Kunden den neuen Geruch im Kundenzentrum an der Woltorfer Straße einprägen.

pif

Was tun bei Gasgeruch?

Wer den strengen neuen Gasgeruch wahrnimmt, sollte Folgendes unbedingt befolgen:

- Ruhe bewahren

- Keine Flammen, keine Funken – Zigarette aus, kein Feuerzeug und keine Streichhölzer nutzen! Keine Schalter mehr betätigen. Stecker sollten nicht aus der Steckdose gezogen werden. Handys und Telefon sind tabu!

- Fenster und Türen öffnen – Durchzug senkt die Gaskonzentration. Dunstabzugshauben oder Ventilatoren können Funken bilden!

- Gashahn schließen

- Mitbewohner warnen, gemeinsam das Haus verlassen

- Störung bei Stadtwerken melden, aber außerhalb des betroffenen Hauses!

- Netzleitstelle der Stadtwerke Peine (kostenlos): 0800 / 4646460 .

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung