Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Stadt sucht Nachmieter fürs Alte Rathaus am Markt

Peine Stadt sucht Nachmieter fürs Alte Rathaus am Markt

Peine. Gut zwei Monate nach dem Auszug der Bodega-Bar aus dem Alten Rathaus sucht die Stadt Peine als Eigentümerin immer noch einen neuen Mieter. Aktuell stehe man mit einem Dutzend Brauereien und weiteren fünf Interessenten in Kontakt, erklärt die Sprecherin der Stadt Peine, Petra Neumann.

Voriger Artikel
Irmgard Müllers Märchenstube feierte 25. Geburtstag
Nächster Artikel
600 Kerzen: Feierliche Stimmung am Dreikönigstag

Peines gute Stube: Das Alte Rathaus befindet sich am Markt in bester Innenstadtlage.

Quelle: Michael Lieb

Ein grundsätzliches Problem bei der Vermietung - so wie es als Gerücht durch Peine geistert - sieht die Stadt nicht. „Auch Objekte in bester Lage werden nicht von heute auf morgen verpachtet“, sagt Neumann.

Zu bedenken sei außerdem, dass ein Interessent investieren müsse und dafür eben auch eine finanzielle Grundlage benötige, so die Sprecherin weiter. Und dennoch: Branchen-Insider, die das Alte Rathaus als Gastronomie-Standort gut kennen, wollen auch um mögliche Nachteile des Objekts wissen.

Ein Gastronom, der namentlich nicht genannt werden will, sieht etwa die Voraussetzungen für den Lieferverkehr als Manko an. „Morgens und abends mag das gehen, aber tagsüber ist die Anfahrt in der Innenstadt äußerst schwierig.“ Außerdem: „Das Alte Rathaus hat eine gewisse Größe, man muss da schon einen guten Umsatz machen, damit die Kosten für Personal und Energie überhaupt gedeckt werden können.“

Ziel der Stadt Peine ist es, einen Betreiber zu finden, der eine größtmögliche Gewähr für eine nachhaltige Nutzung des Objektes bietet. Laut Neumann seien unter anderem erfolgreiche Gastronomen aus der näheren Umgebung direkt angesprochen worden. Darüber hinaus soll es noch im Januar in den einschlägigen Medien und Internetportalen weitere Veröffentlichungen geben. Zahlreiche Brauereien und Lieferanten seien bereits kontaktiert worden.

Auch auf ihrer eigenen Internetseite macht die Stadt Werbung für das Gebäude: „Das Alte Rathaus liegt in bester Lage zentral am historischen Marktplatz der Stadt Peine, in unmittelbarer Nähe zur Fußgängerzone. Es steht für eine Anmietung zur gastronomischen Nutzung zur Verfügung und hat eine Gesamtfläche von rund 370 Quadratmetern (inklusive Saal) auf zwei Etagen.“

Nähere Infos gibt es bei der Stadt unter harald.stolte@stadt-peine.de oder unter Telefon 05171/ 49410.

mic

PAZ-Info: Chronik des Alten Rathauses

1827: Bau des Rathauses.
1960: Die Stadtverwaltung zieht aus – ins neue Rathaus.
1998: Das Café Kappe schließt.
1999: Christian Kiefer eröffnet im Alten Rathaus das „1827“.
2001: Das „1827“ vergrößert sich, im ersten Geschoss wird im ehemaligen Ballettstudio ein Restaurant eingerichtet.
2005: Brandanschlag auf das „1827“ – große Teile der Einrichtung werden zerstört.
2008: Isabel Taboada übernimmt das „1827“.
2010: Taboada schließt ihr Geschäft. Die Nachfolger stehen bereit und eröffnen noch im gleichen Jahr das „Apples“.
2011: Das „Apples“ muss nach knapp einem Jahr den Betrieb wieder schließen.
April 2013: Eröffnung der „Bodega Sunshine Bar & Kitchen“.
Ende Oktober 2015 wird der Mietvertrag zwischen den Bodega-Betreibern und der Stadt gekündigt. Seitdem wird ein Nachmieter gesucht.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung