Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Stadt Peine investiert 137 748 Euro in 82 neue Hortplätze für Schulkinder

Peine Stadt Peine investiert 137 748 Euro in 82 neue Hortplätze für Schulkinder

Peine. Eine Lösung für das Problem der fehlenden Hortplätze stellt die Stadtverwaltung jetzt den politischen Gremien vor. Es sollen 137 748 Euro investiert werden, um die Betreuung der Grundschulkinder nach dem Unterricht sicherzustellen.

Voriger Artikel
Die PAZ bereitet ein Wimmelbild vor: Peiner reichen tolle Vorschläge ein
Nächster Artikel
Grundschule unterm Regenbogen: Kinder nahmen eine Lieder-CD auf

Mehrere Schüler beim Mittagessen in einem Kinderhort. Die Stadt Peine will wegen der großen Nachfrage mehr Hortplätze schaffen.

Quelle: A

Laut Thomas Witschel, Leiter des Amtes für Bildung und Kultur, fehlen derzeit laut Anmeldezahlen 82 Plätze, die man durch Übergangslösungen ausgleichen will (siehe Tabelle). Das Ziel ist langfristig die Einrichtung von weiteren Ganztagsschulen, in denen die Betreuung der Kinder automatisch sichergestellt ist.

Witschel sagt: „Bisher bieten die Burgschule, die Wallschule und die Eichendorffschule ein Ganztags-Angebot.“ Ganztagsschulen sollen auch werden: die Fröbelschule im Jahr 2015, die Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule (später Grundschule in der Südstadt) in 2016, Grundschule Vöhrum in 2017, Grundschule Stederdorf in 2017 und bei der Grundschule Dungelbeck ist es abhängig von der weiteren Schulentwicklung. „Aufgrund des Ganztags-Betriebes wird sich dann der nachschulische Betreuungsbedarf verringern. Daher wird die Betreuung mit Beginn des Ganztagsschul-Betriebes reduziert und auf die Randzeiten von etwa 16 bis 17 Uhr sowie die Ferien konzentriert. Teure doppelte Strukturen mit Ganztags-Betrieb und Hortplätzen werden dann abgebaut“, so der Amtsleiter. Daneben erhöhe ein stärker in Anspruch genommener Ganztagsbetrieb die Zahl der vom Land zuzuweisenden Lehrerstunden.

Wie werden die aktuell fehlenden Hortplätze ausgeglichen?

- Im Abenteuerland und im evangelischen Kindergarten Stederdorf fehlen 21 Hortplätze. Die Kinder sollen im Seniorenraum im Wallhof zwischen 13 und 17 Uhr betreut werden.

- In der Kita Lummerland in der Südstadt fehlen sieben, in der Kita Pusteblume in Telgte zwei und in der Villa Kunterbunt vier Hortplätze. Hier verweist man auf Tagespflegekräfte.

- In der Kita Rappelkiste in Duttenstedt soll die Hortgruppe auf 20 Plätze aufgestockt werden, um die fehlenden sechs Plätze auszugleichen.

- In der Sonnenblume Vöhrum fehlen 17 Hortplätze. Daher wird eine Gruppe von 20 Kindern im Mehrzweckraum der Hainwaldschule von 13 bis 17 Uhr betreut.

- Im Kinderparadies in Dungelbeck wird die Hortgruppe von zwölf auf 20 Kinder aufgestockt, um die fehlenden Plätze auszugleichen.

- Die katholische Kindergarten St. Elisabeth errichtet eine weitere Hortgruppe, um 16 fehlende Plätze aufzufangen.

- Und neben der Ferienbetreuung in den Horten werden ab den Herbstferien offene Angebote durch die Stadtjugenpflege werktäglich zwischen 7.30 bis 17 Uhr angeboten.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung