Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Spritztour mit nostalgischem Gefährt: Treffen des Motorsportclubs Peine

Peine Spritztour mit nostalgischem Gefährt: Treffen des Motorsportclubs Peine

Peine. Zum achten Mal veranstaltete der Motorsportclub Peine gestern das „Peiner Classic“. Rund 50 Oldtimer waren vormittags bei „Auto-Zierk“ in der Feldstraße gestartet und machten sich auf die durch den ganzen Landkreis führende Strecke. Nachmittags trafen sich die Oldtimer-Liebhaber wieder beim Startpunkt.

Voriger Artikel
Ü-30-Party im Bürger-Jäger-Heim Peine
Nächster Artikel
Schrecksekunde für Peinerin: Einbrecher in Wohnung entdeckt

Rund 50 Teilnehmer machten sich gestern auf zu einer gemeinsamen Spritztour in ihren Oldtimern mit eingelegter Currywurst-Pause.

„Aufgrund von Straßensperrungen mussten wir unsere Strecke dreimal verlegen“, erklärte Bruno Hardt, Vorstandsmitglied des Motorsportclubs Peine. Vor dem Start waren im Autohaus letzte Fragen gestellt und auf mögliche Gefahrenstellen hingewiesen worden. Zudem wurden die Startnummern verteilt.

Die Oldtimer fuhren zunächst Richtung Handorf bis nach Hohenhameln. Mittags fand in Ilsede das traditionelle Currywurstessen statt. Der zweite Teil der Strecke führte dann quer durch den Nordkreis, bis schließlich wieder Peine erreicht wurde.

„Von den ursprünglich 50 Teilnehmern haben leider einige aufgrund des Wetters abgesagt. Gerade für Cabriolets ist der Dauerregen sehr schlecht“ sagte die Pressewartin des Motorsportclubs Monika Lüddecke. „Trotzdem haben wir ein bunt gemischtes Feld, vom VW Käfer bis zum Mercedes Benz ist alles dabei.“

Pünktlich um 10 Uhr wurde das Auto mit der Startnummer eins, ein Porsche 911 aus Sehnde, abgewunken. Im Minutentakt starteten die weiteren Teilnehmer. „Wir können nicht alle auf einmal losschicken, dann gäbe es ein großes Chaos“, so Lüddecke. Neben Teilnehmern aus dem Umkreis gab es auch Starter mit einer Anreise von weiter her: „Ein Teilnehmer aus dem Hochsauerlandkreis ist morgens um 5 Uhr losgefahren, um an dieser Veranstaltung teilzunehmen“, freute sich Hardt.

Auch das deutsche Kult-Auto aus den 70er-Jahren, der Opel Manta, durfte nicht fehlen. Mit Startnummer 47 ging Sebastian Bohn aus Peine mit Beifahrer Christoph Johannknecht an den Start. „Den Fuchsschwanz lassen wir bei diesem Wetter lieber im Auto“, scherzte Bohn, der den Opel Manta von einem Freund zur Verfügung gestellt bekommen hatte.

ehl

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung