Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Spielplatz im „Großen Hoop“ eröffnet

Abbensen Spielplatz im „Großen Hoop“ eröffnet

Abbensen. Gestern Nachmittag wurde der Spielplatz im Baugebiet „Großer Hoop“ eröffnet, der für diesen Bauabschnitt „nun den Abschluss bildet“, wie der Bürgermeister der Gemeinde Edemissen, Frank Bertram, freudig mitteilte.

Voriger Artikel
Planungs-Ausschuss: Debatte über Supermärkte
Nächster Artikel
„Kölner Masche“: Betrüger täuscht Anzeigen-Kunden

Gestern wurde der neue Spielplatz in Abbensen offiziell übergeben.

Quelle: jaw

Das knapp 2000 Quadratmeter große Areal beherbergt neben einer großen Seilbahn, einem abenteuerlichem Klettergerüst, einem festinstallierten Trampolin und einer Rennbahn auch ein neues Volleyballnetz.

Mehr als 40 neugierige Erwachsene waren gekommen, und dazu zahlreiche Kinder, die sich ausgiebig auf den neuen Geräten austobten - auch als Bertram gemeinsam mit Ortsbürgermeister Ulrich Seffer den Platz offiziell an die Bürger übergab.

Bertram skizzierte dabei nicht nur den Planungs- und Bauverlauf, der bereits im Jahr 2004 begann, sondern bedankte sich auch bei den „vielen engagierten Einwohnern und deren tatkräftigen Unterstützung.“ Hintergrund: An der Realisierung des „etwas anderen“ Spielplatzes hat nicht nur die Gemeinde mitgewirkt, sondern zusätzlich ein sechsköpfiger Planungsausschuss mit Mitgliedern des Ortsrats und Anwohnern. Auch die Feuerwehr hat ihren Teil beigetragen: Sie beregnete den Rasen.

Mit der Feststellung, dass Abbensen „hervorragend gewachsen ist“, übergab Bertram den Spielplatz offiziell seiner Bestimmung. Diese wurde natürlich auch schon während seiner Rede ausgiebig getestet. Das Klettergerüst und die Seilbahn - nach Ansicht von Seffer übrigens ein besonderer Höhepunkt - waren durchgängig besetzt, und fröhliche Kinderschreie hallten durchgängig über das Areal.

Wie sehr sich Seffer über die Seilbahn freut, offenbarte sich wenige Augenblicke später: Ohne sich lange bitten zu lassen, nahm er kräftig Anlauf und rutschte als einer der ersten die Bahn entlang.

Um zwei Objekte gibt es offenbar allerdings Unmut. „Leider ist einiges etwas anders, als es geplant war“, äußerte sich Ortsrats- und Planungsausschuss-Mitglied Gabi Sukopp-Gieger. Ihr zentraler Kritikpunkt ist, dass die Rennbahn, die in einer kleinen Schleife um etwa ein Drittel des Platzes verläuft, eigentlich länger sein sollte. Außerdem war unter dem Volleyball-Netz eine Sandfläche gewünscht. „Nun gibt es auf dem Spielplatz leider überhaupt keinen Sand“, bedauert Sukopp-Gieger. Auch aus dem Dorf höre sie diese Kritik.

jaw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung