Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sperrmüll-Brand griff auf Haus über

Feuer in Peiner Sperrmüll-Brand griff auf Haus über

Peine. Das hätte auch schlimmer ausgehen können: Zu einem Wohnungsbrand kam es in der Nacht zu Freitag in der Feldstraße in der Peiner Südstadt.

Voriger Artikel
PAZ-Zustellung heute teilweise verspätet
Nächster Artikel
Namenswettbewerb für Peiner Bad: Über 800 Vorschläge wurden abgegeben

Am Tag danach: Die Polizei hat die Brandstelle abgesperrt.

Quelle: ale

Die Flammen eines in Brand geratenen Sperrmüllhaufens griffen auf das Haus Nummer 23 über. Trotz eines Großeinsatzes der Feuerwehr brannte eine Wohnung komplett aus, die Wohnung darüber wurde beschädigt. Die gute Nachricht: Alle Bewohner des Hauses sind unversehrt.

Etwa um 1.30 Uhr brach der Brand laut ersten Erkenntnissen der Polizei aus, um exakt 1.42 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein. „Schon bei der Anfahrt war zu sehen, dass die Flammen am Haus bestimmt sechs Meter hoch schlugen“, berichtet Einsatzleiter Peter Weber. 18 Kernstadt-Feuerwehrleute und 21 aus Vöhrum machten sich sofort an die Brandbekämpfung.

Ziemlich schnell war klar, dass sich alle Bewohner selbst ins Freie gerettet hatten. Von den 18 waren zum Zeitpunkt des Brandes nur zwölf da. Ein 27-Jähriger ließ sich von der Feuerwehr heraustragen und kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, wurde aber umgehend wieder entlassen.

Dadurch, dass sich die brennende Wohnung ganz unten im Haus befindet, „konnten wir von draußen mithilfe der Leiter löschen“, erklärt Einsatzleiter Weber und ergänzt: „Zum Innenangriff kam es aber trotzdem noch.“ Nachdem die Löscharbeiten gegen 2.20 Uhr und die Nachlöscharbeiten gegen 4.30 Uhr beendet waren, zeigte sich das ganze Ausmaß der mutmaßlichen Brandstiftung (siehe Text unten links): Die Wohnung, vor der der Sperrmüll gestanden hatte, war komplett ausgebrannt. Weber: „Von der Einrichtung ist quasi nichts übrig geblieben.“ In der Wohnung darüber zerbarsten die Fenster, und es entstanden große Verschmutzungen durch den Brandrauch.

Die Bewohner der zerstörten Wohnungen wurden in Unterkünften der Stadt untergebracht. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Erste Schätzungen gehen von einer knapp sechsstelligen Euro-Summe aus.

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung