Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Skrupelloser Trickbetrüger forderte 25 000 Euro von Seniorin

Peiner Bankangestellter verhinderte Trickbetrug Skrupelloser Trickbetrüger forderte 25 000 Euro von Seniorin

Ein gnadenloser Trickbetrüger hätte eine 87-jährige Peinerin beinahe um ihre Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise wurde ein aufmerksamer Bankangestellter misstrauisch, als die Seniorin gerade dabei war, 25 000 Euro von ihrem Konto abzuheben.

Voriger Artikel
Peiner Schützengilde feiert Wintervergnügen
Nächster Artikel
Neubaugebiet Vöhrum: Vermarktung beginnt

Eine 87-jährige Peinerin entging nur knapp einer miesen Masche eines Trickbetrügers.

Quelle: dpa (Archiv)

Peine. Am Donnerstag hatte der Trickbetrüger die Frau angerufen, sich als Polizist ausgegeben und ihr eine Fantasiegeschichte erzählt. Laut dem Polizeisprecher Peter Rathai ging es in dem zweistündigen Telefonat darum, dass der falsche Polizist die 87-Jährige warnen wollte, weil sie im Visier von Betrügern stehe, die Überfälle auf ältere Damen planen. Außerdem hatte der Anrufer angebliche Infos darüber, dass die Frau überwacht werde. Deshalb sollte sie in ihrem eigenen Interesse 25 000 Euro von ihrem Konto abheben, um das Geld in Sicherheit zu bringen.

Der Betrüger hatte daraufhin ein Taxi bestellt, mit dem die Seniorin direkt zur Bank gefahren wurde, um ihre Ersparnisse abzuheben. „Um zu verhindern, dass die Frau angerufen wird beziehungsweise selbst noch weitere Telefonate führen konnte, verlangte der Mann von ihr, den Telefonhörer bis zu ihrer Rückkehr nicht aufzulegen“, schilderte Rathai. Sie sollte anschließend ihre Rückkehr am Telefon bestätigen und das Geld parat halten.

Allerdings hatte der Betrüger nicht mit einem aufmerksamen Bankangestellten gerechnet. Dieser machte ihm einen Strich durch die Rechnung, indem er die Polizei verständigte, als die verängstigte Seniorin in die Filiale kam und 25 000 Euro abheben wollte.

„Die ‚echte‘ Polizei konnte dann schnell aufklären, dass die Frau einem Betrüger aufgesessen war“, bestätigt Rathai. Bemerkenswert sei der Umstand gewesen, dass der rüstigen Rentnerin im Laufe des Gesprächs durchaus klar geworden ist, dass es nicht mit rechten Dingen zugeht. „Trotzdem erlag sie den Anweisungen des falschen Polizeibeamten. Sie fühlte sich eingeschüchtert und wollte nur noch ihre Ruhe haben“, sagt der Polizeisprecher abschließend.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung