Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Sherlock Holmes: „Die Blümchen-Viper war es“

Auftritt in den Peiner Festsälen Sherlock Holmes: „Die Blümchen-Viper war es“

Im gut gefüllten Studio 99 der Peiner Festsäle erlebte das Publikum mit Sherlock Holmes und Dr. Watson einen sehr vergnüglichen Mittwochabend.

Voriger Artikel
„Weihn8smarkt“ in Vöhrum steht an
Nächster Artikel
Zweiter Fall der gefährlichen Geflügelpest bestätigt

Danny Richter (rechts) als Sherlock Holmes und Roland Kalweit als dessen Assistent Dr. Watson wussten am Mittwochabend im Studio 99 der Peiner Festsäle zu überzeugen.

Quelle: Grit Storz

Peine. Danny Richter (Sherlock) und Roland Kalweit (Dr. Watson) ließen zwei Geschichten des „Detektiv-Vaters“ Sir Arthur Conan Doyle auf eine ganz besondere Art lebendig werden. Wichtig dabei: Spontan-Akteure aus dem Publikum: So wurde etwa aus einer ahnungslosen Zuschauerin, die tragische Leiche Julia.

Voller Spannung und gleichzeitig sehr vergnüglich präsentierten die beiden Schauspieler „Das gefleckte Band“ und „Die Liga der Rothaarigen“.

Es ging dabei weniger um die beiden Krimigeschichten, die wohl jeder im Publikum kannte. Vielmehr erweckten alle gemeinsam die Geschichten zum Leben.

Stilecht gekleidet, kamen die beiden Darsteller ohne Requisiten aus - was gebraucht wurde - „borgten“ sie sich beim Publikum. Während Ermittler-Genie Holmes mit der ihm zustehenden leichten Arroganz die Bühne für sich beanspruchte, erfüllte Dr. Watson gleich mehrere Rollen. Etwa die bekannte Rolle des Erzählers, der die Details fürs Publikum verständlich machte. Zu seinem Repertoire gehörte auch die naiv hüftschwenkende Klientin Helen Stoner und genauso überzeugend der unangenehme Stiefvater Dr. Grimesby Roylott oder der Pfandleiher Wilson.

Dr. Watson nutzte dazu seine „Erzählermacht“ und „vor und zurück, vor und zurück“, entwickelte sich zum Running-Gag beider Geschichten.

Der Täter in Teil eins war schnell gefunden. Ein eilig beschafftes Tuch als Schlange brachte es ans Licht: „Die Blümchenviper war es.“ Am Schluss stand fest: Mitmach-Theater vom Feinsten und ein sehr glückliches Händchen bei der Auswahl der Kandidaten ließ auch die zweite Geschichte nicht langweilig werden. Ob als Tür, Inspektor oder Dieb - mit kleinen zugesteckten Textkärtchen bereicherten die unverhofften Darsteller das Stück. Die szenische Lesung gestaltete sich zu einem wirklichen Genuss. „Und vor und zurück“ mussten die beiden großartigen Schauspieler dann auch beim langanhaltenden Applaus.

gs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung