Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Serien-Einbrecher: Täter schlugen auch in Peine zu

Fahndungserfolg Serien-Einbrecher: Täter schlugen auch in Peine zu

Die Polizei hat ein landesweit agierendes Diebes-Duo gefasst: Innerhalb von sieben Monaten sollen zwei Hildesheimer in mehreren Landkreisen über 50 Einbrüche begangen haben, darunter allein sieben in Peine. Schaden: mehr als  100 000 Euro. Nach monatelanger Arbeit konnten Ermittler die Diebe in der Nacht auf Mittwoch festnehmen – offenbar nachdem sie in Peine einmal mehr zugeschlagen hatten.

Voriger Artikel
Kodály-Quartett: Hochgenuss im Forum
Nächster Artikel
600 Reinigungskräfte knacken Zehn-Euro-Marke

Spezialkräfte und Taucher der Polizei bergen einen Tresor aus der Innerste bei Hildesheim. Dieser soll aus einem der insgesamt 50 Einbrüche stammen, die auf das Konto des Duos gehen.

Quelle: Polizei

Peine / Hildesheim. Nach Polizei-Angaben befanden sich die Männer gerade auf dem Heimweg nach Hildesheim. In ihrem Fahrzeug wurde zahlreiches Beweismaterial gefunden und sichergestellt. Nach Informationen der PAZ sollen die Täter zuvor in ein Seniorenheim an der Grünberger Straße in Peine und in eine weitere Einrichtung an der Schiwcheldter Straße in Vöhrum eingestiegen sein.

Die beiden Männer im Alter von 51 und 54 Jahren sollen im Zeitraum zwischen Juli 2016 bis vergangenen Dienstag in Verwaltungsräume von Alten- und Pflegeheimen in Peine, Hameln, Hildesheim, Bad Nenndorf, Springe, Braunschweig, Gifhorn, Salzgitter und Goslar eingebrochen sein.

Abgesehen hatten sie es auf Tresore, die sie anschließend in Gewässern entsorgten. Nach den vorläufigen Festnahmen wurden die Wohnungen durchsucht und Beweise sichergestellt. Die Auswertung der Spuren und sichergestellten Gegenstände werde noch einige Zeit in Anspruch nehmen, teilte die Polizei mit.

Einer der Festgenommenen wurde bereits gestern einem Haftrichter vorgeführt. Die beiden Männer werden sich wegen gewerbsmäßigen Einbruchdiebstahls und anderer Delikte verantworten müssen.

In mühevoller Kleinarbeit gelang es den Ermittlern, die vor ihnen liegenden Puzzleteile zusammenzusetzen. Tatzusammenhänge zwischen den weit voneinander entfernt liegenden Tatorten wurden erkannt. Potenziell gefährdete Einrichtungen wurden informiert, das Personal sensibilisiert. Erste Indizien deuteten darauf hin, dass die Täter aus Hildesheim stammen.

Ende Oktober gerieten die beiden Männer nachts schließlich in der Nähe eines Alten- und Pflegeheimes im Landkreis Hameln-Pyrmont in eine Polizeikontrolle. Die kontrollierenden Beamten waren über die Tatserie informiert und sammelten wertvolle Informationen für die weiteren Ermittlungen, so dass sich schließlich ein Gesamtbild ergab.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

45286c78-81c5-11e7-8a9d-ecf16cf845db
Bigatest1

WartenWartenMit Blindheit per Definition geschlagen, dennoch nicht unsichtbar, präsentiere ich mich als unbeachtetes und ungeliebtes Stiefkind zeitgenössischer Literatur.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung