Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Schweinegrippe: „Nicht ins Gesicht fassen!“

PAZ-Telefonaktion Schweinegrippe: „Nicht ins Gesicht fassen!“

Rapide angestiegen sind die Zahlen der Schweinegrippefälle in den vergangenen Tagen. Doch die zweite Krankheitswelle hat erst begonnen, warnen Experten vom Robert-Koch-Institut. Für viele Bürger stellt sich daher die Frage: Wie gefährlich ist das Virus tatsächlich? Muss ich mich impfen lassen? Fragen, die die PAZ-Leser heute Abend am Lesertelefon stellen können. Die Leitungen sind von 18 bis 19.30 Uhr geschaltet.

Voriger Artikel
Rosenthal: „Ab morgen Nachmittag freie Fahrt“
Nächster Artikel
Haftstrafen für Fahrraddiebe

Ein Arzt zieht eine Spritze mit dem Impfstoff gegen die Schweinegrippe auf.

Quelle: dpa

Kreis Peine. An den PAZ-Telefonen sind die Leiterin des Peiner Gesundheitsamtes, Dr. Doris Arnold, die Vorsitzende des Peiner Ärztevereins, Marion Renneberg, und die Hygienefachkraft des Klinikums Peine, Annette Viedt. Sie beantworten Fragen rund um die Impfung, das Krankheitsbild und wie sich die Bürger mit einfachen Mitteln gegen eine Infektion möglichst gut schützen können.

„Versuchen Sie einfach, sich mal nicht ins Gesicht zu fassen“, rät zum Beispiel Annette Viedt. Sie sagt: „Beobachten Sie einmal ihre Mitmenschen, wie häufig die sich ins Gesicht fassen.“ Auch das Waschen der Hände sei ganz wichtig.
Dr. Arnold erwartet inzwischen die ersten Ergebnisse über eventuelle Nebenwirkungen der Impfungskampagne, die am vergangenen Donnerstag im Peiner Land angelaufen ist. Sie empfiehlt, dass sich die Bürger unbedingt impfen lassen sollen.

Besonders wichtig sei es für Risikogruppen, die zum Beispiel in Gesundheitsberufen arbeiten. Experten vom Robert-Koch-Institut erwarten, dass sich in den kommenden Monaten etwa ein Drittel der Bevölkerung mit dem Virus infiziert.
Marion Renneberg wird am Telefon Informationen zu den typischen Symptomen der Schweinegrippe geben. Denn nicht jeder Infekt, der zurzeit im Umlauf ist, geht auf den Erreger der Schweinegrippe zurück. Wer den Verdacht hat, an der Schweinegrippe erkrankt zu sein, sollte unbedingt telefonischen Kontakt mit der Arztpraxis aufnehmen.

Die Telefonnummern

Annette Viedt:
05171/ 406131

Marion Renneberg:
05171/ 406132

Dr. Doris Arnold:
05171/ 406129

Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung