Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Schöne Ferien mit dem Muffel

Vöhrum Schöne Ferien mit dem Muffel

Fast wie im Urlaub: Draußen schien die Sonne und drinnen wünschten die Darsteller der Hukl-Bühne „Schöne Ferien“. Mit dem Dreiakter von Bernd Gombold erntete das Ensemble jede Menge Beifall.

Voriger Artikel
Genuss und Gerichte mit Stangengemüse
Nächster Artikel
Gegenwart Christi feiern

Verwicklungen auf dem Campingplatz: Gottfried (Hubert Klinke), Gisela (Marina Papenburg), Martha (Gerda Penke), Frauke (Susanne Grobe), Klaus (Jürgen Bublitz), Erika (Christa Schikora) (von links).

Quelle: Mike Fleske

Vöhrum. Gottfried Hansemann verbringt seinen Urlaub seit Jahren mit seiner Frau Gisela auf dem Campingplatz. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als Klaus Muffel nebst Frau und Schwiegermutter auftaucht. Der neue Nachbar ist das genaue Gegenteil der pedantischen Hansemanns.

Muffel, leidenschaftlicher Biertrinker und notorischer Quälgeist, nervt seine Familie und Nachbarn. Erst als Tom Hansemann mit seiner Freundin Jenny zu Besuch kommt, um seine Eltern auszunehmen, raufen sich die ungleichen Nachbarn zusammen und tauschen die Rollen. Nach einigen turbulenten Szenen nimmt die Geschichte aber dann doch noch ein versöhnliches Ende.

Die Hukl-Bühne hat auch im 40. Jahr nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Allein bei der Aufführung am Freitag bekamen etwa 300 Zuschauer aus allen Altersgruppen einen typischen Schwank ganz in Volksbühnen-Manier geboten.

Das Publikum im Vöhrumer Dorfgemeinschaftshaus amüsierte sich köstlich über die Bösartigkeiten des Klaus Muffel mit Zitaten wie diesen: „Warum lebte Adam im Paradies? Weil er keine Schwiegermutter hatte.“

Frauke-Darstellerin Susanne Grobe bekam am Ende von ihren Kollegen einen Blumenstrauß zum Geburtstag. Dabei stand sie etwas im Schatten von Zuschauerin Emilie Wörmann, die an diesem Abend 91 Jahre alt wurde.

Hukl-Chef Hubert Klinke, kurz davor noch als Gottfried Hansemann zu sehen, sprang behände von der Bühne und überreichte Wörmann Blumen. Das Publikum ließ zum Abschluss beide Geburtstagskinder hochleben.

Zur gelungenen Aufführung trug auch das liebevolle Bühnenbild von Claus Rühmann bei. Mit der Ausstellung einiger seiner Werke im Foyer sorgte er außerdem für Zerstreuung zwischen den Akten des Stückes.

fl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung