Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schildkröten tummeln sich am Eixer See

Peine Schildkröten tummeln sich am Eixer See

Eixe. Fünf nordamerikanische Wasserschildkröten entdeckte Thomas Will vor einigen Tagen am Eixer See und weil er wusste, dass Reiner Theunert aus Hohenhameln Diplom-Biologe ist, machte er den promovierten Experten auf seinen Fund aufmerksam.

Voriger Artikel
Buch über Leben im Ersten Weltkrieg
Nächster Artikel
CDU will Schulwegsicherheit an IGS verbessern

Auf diesem Foto am Eixer See sind vier Schildkröten zu sehen. Sie sonnen sich auf einem Ast.

Wiederum einige Tage später überzeugte sich Theunert vor Ort selbst von den tierischen Fremden am See und bekam direkt fünf Exemplare zu sehen, die sich am Eixer See tummelten und sich in der Sonne auf einem ins Wasser ragenden Ast sonnten.

„Die Tiere wird wohl jemand ausgesetzt haben“, so der Biologe. Die Gründe dafür sind zahlreich. „Die Tiere werden grundsätzlich für die Terrarien-Haltung oder für den Gartenteich importiert und verkauft, wachsen dann natürlich und werden manchem zu groß“, mutmaßt Theunert, „oder sie haben ihren Besitzer schlicht und einfach überlebt.“ Denn die nordamerikanischen Verwandten der europäischen Sumpfschildkröte haben bei einer guten Pflege eine Lebenserwartung von mehreren Jahrzehnten.

Eine hervorragende Umgebung finden die entdeckten fünf Tiere in Eixe vor. „Die Bedingungen sind hier wirklich optimal“, erklärt Theunert bei einer Exkursion, „es gibt schlammige Stellen, in denen sich die Tiere verkriechen können, aber auch genügend Platz zum Sonnen.“ Zudem, so der Biologe weiter, gebe es hier keine natürlichen Feinde der Tiere. Wann die Schildkröten ausgesetzt wurden, lässt sich nicht sagen, Theunert vermutet aber, dass sie bereits den Winter am Eixer See verbracht haben. „Das zeigt, dass sie hier auf jeden Fall überleben können.“

Für die dortige Fauna hat der neue Bewohner aber wohl keine Auswirkungen - und schon gar keine negativen. „Durch die Tiere sollte grundsätzlich überhaupt kein Schaden am oder für den Eixer See entstehen.“ Und auch die Badegäste in den kommenden Monaten bräuchten sich vor den Tieren, die eine beachtliche Größe von bis zu 40 Zentimeter Panzerlänge erreichen, nicht zu fürchten. „Die Tiere verschwinden entweder schnell oder ziehen einfach ihre Gliedmaßen ein.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung