Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Russische Weihnacht in Peine: Väterchen Frost kam direkt aus Moskau

Peine Russische Weihnacht in Peine: Väterchen Frost kam direkt aus Moskau

Peine. Direkt aus Moskau angereist war der russische Weihnachtsmann, Väterchen Frost, der am Sonnabend dem Peiner Weihnachtsmarkt einen Besuch abstattete. Und wie in den Jahren zuvor lockte das blau gekleidete Original hunderte Besucher auf den historischen Marktplatz, die sich auch gerne auf einem Foto verewigen ließen zusammen mit dem weißbärtigen Mann mit Umhang und Stock.

Voriger Artikel
Adventliche Stimmung beim traditionellen Turmblasen
Nächster Artikel
22-Jähriger rast in 
parkenden VW Fox

Bei der russischen Weihnacht mit Väterchen Frost traten Kinder auf der Bühne auf.

Quelle: im

Der Himmel war grau, es war kalt und dann fiel auch noch eisiger Regen. Doch das war für viele Kinder, deren Eltern und Großeltern noch lange kein Anlass, auf einen Bummel zum Marktplatz zu verzichten. Schließlich war der berühmte russische Weihnachtsmann zu Gast in Peine und es gab hierfür extra ein passend russisches Bühnenprogramm mit Musik und Tanz.

„Wir wollen unser Väterchen Frost mit Tänzen, Liedern und Akkordeonmusik unterstützen, man fühlt sich zurückversetzt in die Kindheit“, sagte Tatjana Klingert. Zusammen mit Raissa Kufeld und Freundinnen aus der Peiner Ortsgruppe der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland servierten sie leckere landestypische Spezialitäten wie Piroggen, Borscht und Blini, sodass sich Väterchen Frost richtig heimisch fühlen musste.

Er hatte zusammen mit seinem deutschen Weihnachtsmann-Kollegen festgestellt, dass sie beide gleich alt sind - so um die 2500 Jahre. Das war eine der Fragen, die die Kinder an der Bühne gestellt hatten. Seine Echtheit stellte der russische Frost-Boss eindrucksvoll mit einem Stück Seil unter Beweis: Blies er darauf, gefror es augenblicklich. Pusteten die Kinder darauf, taute es sofort wieder auf.

So war die Stippvisite des blauen Mannes in der Fuhsestadt erneut ein voller Erfolg. Auch Alexander Hass vom veranstaltenden Peine Marketing war vollends zufrieden. „Es kam eine tolle deutsch-russische Stimmung auf, trotz des eher ungemütlichen Wetters.“

hui/ck

Weiter geht das Peiner Weihnachtsmarktprogramm auf dem historischen Marktplatz am kommenden Mittwoch, 11. Dezember, mit einem Bastelatelier für Kinder und Musik vom Posaunenchor Schmedenstedt.

Nähere Informationen gibt es im Internet auf der Seite www.peinemarketing.com

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung