Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rückenleiden: Zahlreiche Behandlungsfälle im Kreis

Gesundheit Rückenleiden: Zahlreiche Behandlungsfälle im Kreis

Rückenschmerzen begleiten den Großteil der Bevölkerung: Etwa 85 Prozent aller Erwachsenen haben schon mindestens einmal an Rückenschmerzen gelitten. Auch im Kreis Peine ist das ein großes Problem.

Voriger Artikel
Live Video Sprechstunde Hubertus Heil
Nächster Artikel
Whiteboards im Klassenzimmer

Peine. „In Peine gab es zwischen 2009 und 2015 im Schnitt jährlich 521,9 Behandlungsfälle pro 1000 Versicherte. Niedersachsenweit ergibt sich ein Schnitt von 446,8 Fällen pro 1000 Versicherte“, sagt Thomas Wiechert von der Gesundheitskasse IKK Classic und und bezieht sich auf aktuelle Daten des „Faktenchecks Rücken“ der Bertelsmann-Stiftung.

„Zur Diagnosestellung werden häufig bildgebende Verfahren wie Röntgenuntersuchungen, Magnetresonanz-Tomographie (MRT) oder Computer-Tomographie (CT) eingesetzt. Im Kreis Peine kommen auf 1000 Versicherte 385,7 Bildgebungen pro Jahr“, so Wiechert weiter. Experten der Bertelsmann Stiftung würden jedoch davon ausgehen, dass sich bei vier von fünf Patienten mit Rückenschmerzen auch nach gründlicher Diagnostik keine spezifische Schmerzursache finden lässt. Diese Verfahren würden also nicht weiterhelfen und sollten - aufgrund der Strahlenbelastung - nicht zu früh durchgeführt werden.

Gründe für das Kreuz mit dem Kreuz sehen die meisten Menschen laut einer repräsentativen Umfrage der Innungskrankenkasse in einseitiger Belastung (51 Prozent) und mangelnder Bewegung (22 Prozent). Auf Platz drei rangiert nach Aussage der Befragten der Stress im Beruf (zwölf Prozent). Wiechert rät: „Tatsächlich ist die Mehrheit der Deutschen von Bewegungsmangel betroffen. Regelmäßige Bewegung und Ausgleichsübungen sind deshalb die beste Prävention gegen Rückenschmerzen.“ Als sehr wirkungsvoll habe sich die Teilnahme an Gesundheitskursen erwiesen, die von den Krankenkassen bezuschusst werden.

Hinweis zur Methodik beim „Faktencheck Rücken“ der Bertelsmann-Stiftung: Als ein Behandlungsfall zählt ein Patient, der einen Haus- oder Facharzt ein- oder mehrmals pro Quartal ambulant aufgesucht hat. Die Daten sind Durchschnittswerte aller gesetzlich Versicherten der Jahre 2009 bis 2015 und beziehen sich auf den Wohnort der Versicherten. Zur besseren Vergleichbarkeit wurden diese je 1000 Versicherte ausgewertet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Peiner Autofrühling
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung