Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Ratse-Schüler bei Mathe-Olympiade erfolgreich

Tolle Ergebnisse in Göttingen Ratse-Schüler bei Mathe-Olympiade erfolgreich

Die Erfolgsserie der Naturwissenschaftler am Peiner Ratsgymnasium reißt nicht ab. Nachdem schon mehrere Ratse-Schüler Preise bei „Schüler experimentieren“ errangen (PAZ berichtete), kamen auch die fünf Teilnehmer an der Landes-Olympiade für Mathematik aus Göttingen hochdekoriert wieder. 

Voriger Artikel
Nach Lkw-Brand: Überreste noch immer vor Ort
Nächster Artikel
Inca und Familien für Familien feierten buntes Karnevalfest

Von links: Mathematiklehrer Denny Funken betreute die Preisträger Robert Schemeit, Klara Upadeck und Christian Hagemann in Göttingen. Rechts: Schulleiterin Gabriela Fellmann.

Quelle: Foto: Grit Storz

Peine. Neuntklässler Christian Hagemann belegte den zweiten Platz, Sechstklässlerin Klara Upadeck und Fünftklässler Robert Schemeit wurden jeweils Dritter. Aber auch die Achtklässler Alexander Thiel und Lea Windel können zufrieden sein, behaupteten sie sich doch unter den besten 200 Nachwuchsmathematikern Niedersachsens.

Während Schulleiterin Gabriela Fellmann den fünf Schülern ihren allerhöchsten Respekt zollte und sie natürlich beglückwünschte, machte der betreuende Mathematiklehrer Denny Funken deutlich, welch großartige Leistung hinter diesen Preisen und der Teilnahme stehen.

Dass es immer wieder mal Schüler gäbe, die an der Landes-Mathe-Olympiade teilnehmen, sei schulischer Alltag. Aber das es in diesem Jahr gleich fünf von einer Schule seien, von denen drei sogar vordere Plätze belegten, sei schon sehr bemerkenswert, sagte Funken stolz.

Während die jüngeren Jahrgänge eine dreistündige Klausur schrieben, mussten die älteren Schüler an zwei Tagen jeweils drei Stunden ihr mathematisches Können unter Beweis stellen. „Die Kinder bringen dabei Höchstleistungen. Mathe-Olympiade auf Landesniveau ist sozusagen Spitzensport“, erklärte Koordinator und Mathelehrer Andreas Köhler.

Er freue sich, dass „diese Teilnahmen keine Eintagsfliegen“ sind. Zumindest die Preisträger sind erfahrene Olympioniken. Klara Upadeck hat auch schon den Pangea-Wettbwerb, ebenfalls ein Mathematikcontest, für sich entscheiden können.

Funken, der die Kids in Göttingen betreute und dort auch in den Wettbewerb involviert war, kommt regelrecht ins Schwärmen, wenn er von seinem Fach und seinen engagierten Schülern erzählt. Dabei sind die keineswegs nur Matheprofis - Fußball, Musizieren und Schachspielen sind nur einige Hobbys, die die fünf neben der Mathematik noch haben.

Die Mathematik-AG, die sich derzeit in der Erprobungsphase befindet und von Klara als „ziemlich cool“ bezeichnet wird, hat Funken auch initiiert. Diese soll im kommenden Schuljahr ausgebaut werden, weil es viele „sehr begabte Schüler“ gibt, denen auch Hochschulmathematik zuzutrauen sei, so Funken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung