Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Rat der Stadt Peine: Überraschung bei Stellvertreter-Wahl

Erste Sitzung Rat der Stadt Peine: Überraschung bei Stellvertreter-Wahl

Eine ganze Reihe von Personalien galt es gestern Abend auf der konstituierenden Sitzung des Rates der Stadt Peine zu klären. Breiten Raum nahm dabei überraschend die Wahl der stellvertretenden Bürgermeister ein. Obwohl die Namen - Gabriele Handke (SPD), Elke Kentner (Grüne) und Thorge Karnick (CDU) - gesetzt waren, zog sich die Wahl über eine Stunde hin.

Voriger Artikel
Messerstecherei: Prozess gegen Sudanesen hat begonnen
Nächster Artikel
Ökogarten: Misshandelte Schafe sind tot

Die Auszubildenden von Stadt und Landkreis Peine (oben) verfolgten die gestrige Ratssitzung mit. Kleines Bild: Vereidigung des Peiner Bürgermeisters Klaus Saemann (SPD) durch den kommissarischen Ratsvorsitzenden Dr. Rainer Döring.

Quelle: Michael Lieb

Peine. Hintergrund: Karl-Heinrich Belte (PB) hatte für die Wahl der Vertreter von Bürgermeister Klaus Saemann (SPD) geheime Abstimmung beantragt - und diese wurde mehrheitlich (22 von 37 anwesenden Ratsmitgliedern votierten dafür) bei elf Enthaltungen beschlossen. Während Handke mit 35 Ja-Stimmen bei einer Gegenstimme, einer Enthaltung und einer ungültigen Stimme auf Anhieb Zustimmung fand, konnten sich Kentner und Karnick erst im zweiten Wahlgang durchsetzen. Dabei erhielten sie dann die jeweils erforderlichen 21 Stimmen, Kentner bekam dabei neun Gegenstimmen, Karnick zwölf.

Zuvor war der neue Peiner Bürgermeister Klaus Saemann (SPD) in seinem Amt vereidigt worden. Als erstes Thema sprach er das geplante Einkaufsviertel Lindenquartier an: „Die Verwaltung ist optimistisch, dass die Verhandlungen mit dem Investor bald zum Abschluss gebracht werden.“ Saemann kündigte an, dass das Lindenquartier kein zweiter Berliner Flughafen werde. Außerdem erklärte er, dass sich die Stadt dem digitalen Wandel stellen und ihre Angebote anpassen wolle. Im Bereich Bildung sei die Stadt gut aufgestellt, bei der frühkindlichen Bildung gebe es jedoch eine „Unterdeckung“. Was die Zukunft der Grundschulen in Schmedenstedt, Woltorf und Dungelbeck angehe, sei es wichtig, zeitnah eine Perspektive für die Standorte aufzuzeigen.

Als neue Ratsvorsitzende wurde Gabriele Handke (SPD) gewählt, sie leitet künftig die Ratssitzungen. Bis zu ihrer Wahl hatte das älteste Ratsmitglied, Dr. Rainer Döring (FDP), diesen Posten kommissarisch inne. Stellvertreterin ist Christine Klinke (CDU), zweiter Stellvertreter bleibt Matthias Wehrmeyer (SPD). Handke sagte: „Ich bedanke mich für das Vertrauen. Ich wünsche mir hier im Rat einen fairen, offenen und konstruktiven Umgang und Ergebnisse, die den Bürgern der Stadt zu Gute kommen.“

Die politischen Ausschüsse bleiben wie in der vorigen Wahlperiode, haben allerdings neue Vorsitzende. Ausschuss für Planung und öffentliche Sicherheit (Vorsitz: Holger Hahn, SPD), Finanzausschuss (Thorge Karnick, CDU), Schulausschuss (René Laaf, SPD), Ausschuss für Jugend, Senioren, Kultur und Soziales (Peter Jauernig), Sportbeirat (Rainer Hülzenbecher).

Wieder ernannt wurden die Ortsvorsteher in Röhrse (Ursula Henniger, SPD) und Berkum (Jürgen Müller, SPD).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung