Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Radweg an der B 65: Planverfahren soll im Herbst starten

Peine Radweg an der B 65: Planverfahren soll im Herbst starten

Schmedenstedt. Vorfreude in Schmedenstedt: Denn im Herbst soll das Planverfahren für den Bau des Radweges an der Bundesstraße 65 zwischen Schmedenstedt und Sierße starten.

Voriger Artikel
PAZ-Leser als Autoren: Auch Helga Surburg aus Abbensen macht mit
Nächster Artikel
Linedancer: Petra Klages und Stephan Bieling schließen den Bund fürs Leben

Neuer Radweg geplant: Schmedenstedts stellvertretender Bürgermeister Jens Reinecke zeigt, wo zurzeit der provisorische Radweg verläuft. An der B 65 soll in wenigen Jahren ein neuer Weg entstehen.

Quelle: im

„Damit geht ein langgehegter Wunsch in Erfüllung“, sagt Ortsbürgermeister Andreas Meier (CDU). Er hält den Lückenschluss Richtung Vechelde und letztlich bis nach Braunschweig für wichtig: „Es gibt viele Schmedenstedter, die in Vechelde einkaufen und auch Ausflüge nach Braunschweig sind attraktiv.“

Dass die Pläne des Straßenbauamts Wolfenbüttel konkret werden könnten, bestätigt Michael Peuke, Fachbereichsleiter für Planung in der Behörde. „Wir planen, den Antrag für das Planfeststellungsverfahren im vierten Quartal zu stellen“, sagt er der PAZ.

Die Schmedenstedter haben sich mit Hilfe der Stadt Peine bisher mit einem provisorischen Radweg quer durch die Feldmark beholfen. „Der Weg war aber nicht stabil und wir mussten jedes Jahr viel reparieren“, so Meier. Entsprechend bezeichnet er die aktuellen Planungen als „sensationell“.

Trotz alle Euphorie weiß auch Meier, dass der Startschuss für die Planung noch kein Signal für den Bau ist. Die Arbeiten dürften frühestens 2017 starten.

Peuke erläutert die Zeitschiene, mit der allgemein bei solchen Planungen zu rechnen ist: „Für das Planverfahren müssen wir mehr als sieben Monate einkalkulieren“, sagt er.

Dabei seien die Auslegungsfristen und auch die Fristen für die Einwände einzuhalten. Die Einwände werden beim Landkreis Peine gesammelt, der in ähnlichen Verfahren meist einen Erörterungstermin anberaumt. Je nach Art der Einwände könne so mehr als ein Jahr vergehen. Realistisch sei, dass es für den Radweg 2016 das Baurecht gibt.

„Damit haben wir aber noch keine Grundstücke erworben und auch kein Geld für den Bau vom Bund erhalten“, sagt Peuke. Entsprechend seien Aussagen über konkrete Termine zur Fertigstellung des Radweges an der B 65 zum heutigen Zeitpunkt reine Spekulation.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung