Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Pudel „Balu“: Polizei sucht nach Hunde-Dieb

Peine Pudel „Balu“: Polizei sucht nach Hunde-Dieb

Peine. Ganz Peine freut sich mit Familie Terelak. Der kleine gestohlene Zwergpudel „Balu“ ist wieder bei seiner glücklichen Besitzerin (PAZ berichtete). Vor zwei Wochen war der angeleinte Hund vor einem Supermarkt gestohlen worden. Nun ermittelt die Peiner Polizei - in verschiedene Richtungen.

Voriger Artikel
Europaschützenfest: Auftritt im NDR-Radio
Nächster Artikel
Ernte ist geschleudert: Honig in Spitzenqualität

Melitta Terelak ist wieder mit ihrem Pudel „Balu“ vereint. Er wurde vor dem Penny-Markt an der Wiesenstraße in Peine gestohlen.

Quelle: mg

„Wir suchen derzeit vor allem nach dem Mann, der den Hund gestohlen und weiterverkauft haben soll“, sagt Peines Polizei-Sprecher Peter Rathai. Rückblick: Die Schwiegertochter Terelaks hatte sich am Montagmorgen gemeldet, da sie den seit knapp zwei Wochen vermissten Pudel in der Südstadt gesehen hatte. Eine 25-jährige Frau aus der Peiner Südstadt, hatte den Zwergpudel für 150 Euro einem „osteuropäisch aussehenden Mann“ abgekauft, gab diese gegenüber der Polizei an. Sie habe zuvor mit einem Aushang nach einem „familienfreundlichen Hund“ gesucht.

Inwieweit sich die junge Frau mit dem Kauf des gestohlenen Hundes strafbar gemacht hat, ist noch nicht geklärt. „Dazu haben wir noch zu wenig Informationen. Wir müssen zunächst mit der Frau sprechen, um über die genauen Hintergründe informiert zu sein“, schildert Rathai. „Derzeit liegt kein Tatverdacht gegen die Frau vor.“ Wohl aber gegen den Mann, der den Hund vor dem Penny-Markt an der Wiesenstraße geklaut und weiterverkauft hat. „Er soll einen roten Opel gefahren haben“, so Rathai weiter. Mehr wissen die Ermittler derzeit nicht.

Sollte der Mann gefunden werden, wird er sich wegen Diebstahl und Hehlerei verantworten müssen. „Dann gilt es zu klären, inwieweit die Frau hätte merken müssen, dass der Hund geklaut worden war“, erklärt der Polizei-Sprecher. Immerhin hatte der Verkäufer keine Papiere oder sonstige Nachweise über die Herkunft des Tieres bei sich.Denn: Diese lagen bei Balus Besitzerin Melitta Terelak (73), die während der letzten Tage in großer Sorge war. „Balu ist herzkrank und benötigt Medikamente“, sagt sie. Eine tierärztliche Untersuchung nach seiner Rückkehr hat allerdings ergeben, dass Balu gut behandelt worden sein muss. „Er hat nicht abgenommen und scheint keinen Stress gehabt zu haben“, so Sabine Terelak. „Sonst hätte das sein Herz wohl nicht verkraftet.“ Der Vierbeiner sei schon fast wieder der alte, nur eines habe sich geändert: „Balu wird nie wieder alleine angeleint.“

ju

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung