Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Prostituierten-Mord: Fall heute im TV bei "Aktenzeichen XY"

Mediale Präsenz Prostituierten-Mord: Fall heute im TV bei "Aktenzeichen XY"

Die Polizei setzt im Fall der bei Peine (Hofschwicheldt) getöteten Prostituierten (40) auf mediale Präsenz. Über den vermeintlichen Mordfall soll am Mittwoch in der bekannten Fernsehreihe Aktenzeichen XY... ungelöst im ZDF berichtet werden. Die Ermittler erhoffen sich dadurch eine heiße Spur zum Täter.

Voriger Artikel
Polizei fasste Peiner Trickbetrüger
Nächster Artikel
Laternen beleuchteten Weg zur Kirche

Im ZDF wird am Mittwoch in der Sendung Aktenzeichen XY... ungelöst mit Moderator Rudi Cerne über den Fall berichtet.

Quelle: Matthias Balk

Peine. Denn die gibt es bislang offenbar noch nicht. Die Polizei hatte gestern ein Foto des Opfers zur Veröffentlichung freigegeben und eine Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt - doch die Resonanz war bislang enttäuschend. Laut Sabine Goldfuß von der Polizei Salzgitter ging gestern lediglich ein Hinweis eines Zeugen ein, der allerdings keine weiteren Erkenntnisse lieferte.

Bei Aktenzeichen XY... ungelöst, das regelmäßig von Millionen Fernsehzuschauern gesehen wird, werde in Form eines Studiofalls (siehe auch rechts) berichtet, sagte Goldfuß. Das bedeutet, dass es zwar keinen Film dazu gibt, aber natürlich die wichtigsten Details von Moderator Rudi Cerne aufgeführt werden. Frank Brauckmann, Ermittler der zuständigen Mordkommission in Salzgitter wird morgen für die Polizei im Aktenzeichen-Studio vor Ort sein. Laut Goldfuß wird er mögliche Anrufe von Zeugen entgegen nehmen.

Durch die bundesweite Ausstrahlung des Falls erhofft sich die Polizei wichtige neue Hinweise zu dem Fall - und vielleicht die viel besagte heiße Spur zum Täter, so Goldfuß. Eine gewisse Hoffnung scheint berechtigt: Nach Angaben der Redaktion werden im Schnitt 40 Prozent der ausgestrahlten Fälle aufgeklärt.

Hintergrund: Die 40-jährige Prostituierte mit ungarischen Wurzeln ist am Freitag, 4. November, in den späten Abendstunden in einem als Love-Mobil genutzten Wohnwagen an der B 494 bei Hofschwicheldt umgebracht worden. Die Polizei richtete daraufhin eine 18-köpfige Mordkommission ein. Eine Woche später wurde in Wolfsburg eine Prostituierte getötet, zwei Wochen zuvor gab es einen Mord an einer 25-jährigen Prostituierten in Chemnitz, die ebenfalls Ungarin war.

Die Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ wird am Mittwoch (16. November), 20.15 Uhr, im ZDF ausgestrahlt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung