Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Premiere am 9. Mai: Hukl-Bühne präsentiert „Stress im Champus-Express"

Vöhrum Premiere am 9. Mai: Hukl-Bühne präsentiert „Stress im Champus-Express"

Vöhrum. Früher war Eisenbahnfahren ein Abenteuer - mancher Passagier erlebte in der Eisenbahn ein ganz schönes Theater. Diese Steilvorlage hat die Hukl-Bühne Vöhrum in ihrer neuen Produktion „Stress im Champus-Express“ aufgenommen.

Voriger Artikel
Diebe stehlen dem TSV Bildung die Dachrinnen
Nächster Artikel
Ursula von der Leyen kam zur Eröffnung des Pro-Aktiv-Centers

Freuen sich schon auf die Premiere am 9. Mai: Die Mitglieder der Hukl-Bühne.

Quelle: rb

Das Ensemble um seinen Gründer Hubert Klinke probt derzeit für die Premiere am Freitag, 9. Mai, um 20 Uhr im Vöhrumer Dorfgemeinschaftshaus.

Dabei ist der Zug längst nicht abgefahren: „So viele technische Finessen haben wir noch nie in ein Stück eingebaut“, sagt Sprecher Andreas Schote und wartet mit einem Anflug von Besorgnis, dass sich aufs Stichwort der Vorhang öffnet und den Blick auf das aufwendige und liebevoll von Heinz Marialke gestaltete Bühnenbild freigibt.

Immerhin spielt das Stück im kulinarischen Genussbereich der Bahn, „obwohl da noch ganz viele Kleinigkeiten fehlen und besonders der Anstrich von Claus Rühmann“, erklärt Schote, der das Stück von Autor Bernd Stehling ausgesucht hat.

Natürlich lebt die Komödie nicht nur von den vielen Effekten wie Lautsprecher-Ansagen und Blinklichtern, sondern vom mimischen Engagement des Ensembles. 13 Mitwirkende kommen zum Zug und strotzen nur so vor Tatendrang, während sie „gerade das erste Mal komplett durchspielen“. Einen Regisseur gibt es auch diesmal nicht.

„Zweifelsfälle und Anmerkungen diskutieren wir gemeinsam aus“, sagt Schote, während die Mitwirkenden gerade über eine Pointe herzlich lachen. „Gleich kommt die Stelle mit dem Schimpansen“, warnt Schote und lacht bereits auf Vorrat. „Wer viel Bahn fährt, findet sich in dem Stück wieder!“

„Tausend Einzelheiten“ seien noch zu bedenken, sagt er, greift aufs Stichwort entschlossen nach seinem Requisit, erklimmt die Bühne und verwandelt sich in „Holger Mertens, Radsportler“. Viele Rollen wurden diesmal besetzt, hatte er zuvor gesagt, „viele kleine, aber publikumswirksame.“

  • Karten für die Theater-Vorstellungen am 9. und 10. Mai um 20 Uhr sowie am 11. Mai um 19 Uhr gibt es in der Vöhrumer Bücherstube, bei der Buchhandlung Gillmeister und, soweit verfügbar, an der Abendkasse.

uj

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung