Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Praktiker-Ausverkauf verschoben

Peine-Stederdorf Praktiker-Ausverkauf verschoben

Stederdorf . Großer Andrang gestern beim Praktiker Baumarkt in Stederdorf: Alle dachten, der Ausverkauf bei der insolventen Kette mit zahlreichen Sonderangeboten hätte begonnen. Aber weit gefehlt: Auf Schildern machte die Belegschaft die Kunden darauf aufmerksam, dass sich der Markt noch nicht im Abverkauf befinde und dieser voraussichtlich Ende der Woche starten werde. Und auch Konzern-Sprecherin Simone Naujoks konnte gestern noch keinen genauen Termin nennen. Bei 130 Märkten gebe es doch einen erheblichen Abstimmungsaufwand.

Voriger Artikel
Finanzamt Peine: Bei den Steuererklärungen kommt es zu Staus
Nächster Artikel
Industrieverein: Der erste Dämmerschoppen

Voller Parkplatz in Stederdorf: Viele Peiner dachten, der Praktiker-Ausverkauf hätte gestern schon begonnen.

Quelle: cb

Gegen Mittag war es ruhig im Baumarkt. Die Mitarbeiter gingen professionell mit der Situation um und sind für den Start gerüstet. Schon seit Montag würden immer wieder Kunden kommen, um vermeintliche Schnäppchen zu erhaschen, war aus der Belegschaft zu hören. Manche würden sogar schon jetzt Waren für später verstecken, die dann wieder in die Regale geräumt werden müssten. Die meisten seien aber sehr nett und würden es schade finden, dass der Baumarkt schließt. Bis es soweit ist, will das Peiner Praktiker-Team sein Bestes geben.

Und in der Tat wissen die Kunden dies zu schätzen: „Menschlich und fachlich wäre es nicht nötig, den Markt zu schließen“, sagte Harald Rühmann aus Ilsede. „Das Personal ist sehr nett und ich wurde immer gut beraten“, betonte der 54-Jährige. Es sei schade um die Arbeitsplätze und die Menschen. Allgemein mache ihm die wirtschaftliche Situation in Peine derzeit Sorgen. Für ihn ist die Preispolitik Schuld an der Praktiker-Insolvenz.

Das sieht auch Hans Ulbrich aus Stederdorf so. „Die Preispolitik mit 20 Prozent, das ist doch kein Geschäftsgebaren.“ Der 73-Jährige dachte ebenfalls, der Ausverkauf habe begonnen und wollte mit seiner Frau Elke schauen, ob sie etwas für den Garten finden. „Ich finde es schade, dass der Markt schließt und werde ihn vermissen“, sagte die 71-Jährige. „Man konnte mal schnell etwas für Garten und Haus einkaufen.“ Der Standort sei gut. Die Eheleute hoffen, dass sich ein neuer Baumarkt ansiedelt, denn „Konkurrenz belebt das Geschäft“.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung