Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Polizei klärt das Feuer in Malzfabrik auf:Fünf jugendliche Brandstifter gefasst

Peine Polizei klärt das Feuer in Malzfabrik auf:Fünf jugendliche Brandstifter gefasst

Peine. Fahndungserfolg der Peiner Polizei: Die Brandstiftung in der Werkstatt der Malzfabrik Heine ist aufgeklärt. Die Polizei hat fünf Täter ermittelt. Dazu gehören drei Jugendliche (alle 16 Jahre) alt und zwei Heranwachsende (18). Der 16-jährige Haupttäter sitzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim in Untersuchungshaft.

Voriger Artikel
CDU-Kreisparteitag: Plett griff SPD in der Fusionsdebatte scharf an
Nächster Artikel
Steuerfahnder nahmen erneut die Salzgitter AG ins Visier

Ein Großaufgebot der Freiwilligen Feuerwehr der Kernstadt Peine war in der Malzfabrik Heine an der Theodor-Heuss-Straße im Einsatz, um das Feuer in der Werkstatt zu löschen.

Quelle: jti

Bei dem Feuer am Abend des 15. Mai war in der Werkstatt der Malzfabrik an der Theodor-Heuss-Straße 80 000 Euro Sachschaden entstanden (PAZ berichtete).

Während der Ermittlungen zu dem Brand stellten die Polizisten fest, dass die Täter offenbar auch in den Büros gewesen sind. Polizei-Sprecher Peter Rathai sagte: „Von den Tätern waren etliche Räume aufgebrochen und nach Wertsachen durchsucht worden.“ Die fünf Jugendlichen hatten es aber auch auf Alt- und Buntmetall aus der Werkstatt abgesehen. Dort zündeten sie die Isolierung der Kabel an, um an das reine Metall zu kommen. Zum Anzünden verwendeten sie Schwarzpulver aus Silvester-Böllern. Das Feuer geriet dann außer Kontrolle. Die Flammen griffen auf die Einrichtung in der Werkstatt über.

Bereits am Nachmittag des 15. Mai hatten Zeugen angegeben, Knallergeräusche auf dem Gelände gehört zu haben. Weitere Zeugen konnte detaillierte Hinweise geben, die die Polizei schließlich auf die Spur der Täter brachte.

Die Zeugenaussagen, die Spurensuche und die weiteren umfangreichen Ermittlungen erhärteten sehr bald den dringenden Tatverdacht gegen eine Gruppe von Jugendlichen und Heranwachsenden aus Peine. Rathai sagte: „Die polizeilichen Ermittlungen in dieser Sache stehen kurz vor dem Abschluss.“ Anhaltspunkte, dass die Tatverdächtigen auch für die anderen Brände in der Peiner Südstadt in Frage kommen (PAZ berichtete), gibt es zurzeit nicht.

Das Feuer hatte einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. 56 Retter waren vor Ort, nachdem der Notruf in der Integrierten Regionalleitstelle in Braunschweig eingegangen war. Einsatzleiter Oliver Wirth sagte damals: „Beim Eintreffen drang dichter, schwarzer Rauch aus dem Erdgeschoss.“

Die Feuerwehrleute brachen die Tür zur ehemaligen Werkstatt der Mälzerei auf, um gegen die Flammen vorzugehen. Die Werkstatt brannte völlig aus, durch das beherzte Eingreifen der freiwilligen Feuerwehrleute konnte aber ein Übergreifen auf andere Gebäudeteile verhindert werden.

Von Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung