Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Politiker fordern mehr Leben für Ortskerne

Kreis Peine Politiker fordern mehr Leben für Ortskerne

Kreis Peine. Der ländliche Raum, zu dem auch das Peiner Land gehört, wird in den kommenden Jahren Bevölkerung verlieren, während die benachbarten Städte wie Hannover oder Braunschweig weiter wachsen werden.

Voriger Artikel
Betriebsrats-Chef Burgdorf verlässt Klinikum
Nächster Artikel
Geschichten aus Sand im Peiner Schwan

Im Gespräch (v.l.): Franz Einhaus, Dr. Jens Zimmermann, Prof. Dr. Harald Simons, Hubertus Heil sowie (rechts Bild, v.l.): Jürgen Hösel, Maren Wegner und Klaus Saemann.

Quelle: pif

Bei einer Podiumsdiskussion im Egon-Bahr-Haus gaben die Spitzenkandidaten der SPD bei der Kommunalwahl für den Landkreis, Franz Einhaus, die Stadt, Klaus Saemann, und die Gemeinde Lengede, Maren Wegner, Antworten, wie sie die Region attraktiver machen wollen.

„Peine muss auch ein Standort für die Wissenschaft werden, wir benötigen mehr übertriebliche Ausbildungsstätten“, sagte Landrat Franz Einhaus. Das sei auch bereits eine Grundlage, die Abwanderung junger Menschen aus dem Landkreis einzudämmen (siehe Text unten auf dieser Seite). Letztlich lasse sich auch in Mittelzentren wie ein Zweig einer Fachhochschule platzieren, sagte Einhaus.

Menschen, die in das Peiner Land ziehen, sind meist zwischen 35 und 40 Jahre alt. Es ist jene Generation, die aus der Stadt flieht, um in den eher ländliche geprägten Gebieten günstiger zu wohnen als im Ballungszentrum, sagte Professor Dr. Harald Simons vom Empirica-Institut.

Der SPD-Bürgermeister-Kandidat für Peine, Klaus Saemann, will jene Menschen in die Ortskerne locken. „Wir müssen dringend Rezepte entwickeln, wie wir unsere Region auch für jüngere Menschen attraktiv machen“, sagte er und sprach sich gegen die weitere Zersiedelung aus, die aber nicht immer verhindert werden kann, wenn die Ortschaften weiter an Bevölkerung wachsen sollen. „Wichtig ist auch, dass wir die Stärken unserer Stadt zeigen, die sogar in Teilen unserer eigenen Bevölkerung nicht wahrgenommen werden“, sagte er.

Maren Wegner berichtete von den Überlegungen in Lengede eine eigene Wohnungsgesellschaft zu gründen, um den sozialen Wohnungsbau in Eigenregie voranzutreiben. Als wichtigen Standortfaktor für Lengede nannte Wegner die Einrichtung einer Oberstufe für die IGS, die jüngst erfolgt sei.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung