Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Politiker diskutierten mit BBS-Schülern

Peine-Vöhrum Politiker diskutierten mit BBS-Schülern

Vöhrum . Die Fachgruppe Politik an den Berufsbildenden Schulen (BBS) hat im Rahmen ihrer Europatage ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Zum Auftakt der einwöchigen Aktion stand gestern eine Podiumsdiskussion an mit den Bundestagsabgeordneten für den Wahlkreis Peine, Ingrid Pahlmann (CDU) und Hubertus Heil (SPD).

Voriger Artikel
Stöhr bleibt Vorsitzender des Klinikum-Fördervereins
Nächster Artikel
Freitag: 10 Sopranos singen in Peine

Etwa 180 BBS-Schüler verfolgten gestern die Podiumsdiskussion: Corinna Kepp (l.), Ingrid Pahlmann (2.v.l.), Hubertus Heil und Jacqueline Dittombee.

Quelle: ck/2

Etwa 180 Schüler hatten sich in der Schulaula, der Grünen Wiese, zusammengefunden und verfolgten aufmerksam das von den Schülerinnen Jacqueline Dittombee und Corinna Kepp  moderierte Gespräch.

Innerhalb ihrer Klasse hatten die jungen Talkmaster zuvor politikbezogene Fragen erarbeitet, die die Schüler interessierten.  Dazu zählten etwa die anstehende Europawahl am 25. Mai und die politische Lage in kriselnden Ländern, beispielsweise in Syrien oder in der Türkei.
So gaben Pahlmann und Heil auch ein Einschätzung ab zur aktuellen Situation in der Ukraine. „Denken Sie, es kommt zu einem Krieg?“, spitzten es die Moderatorinnen zu.

Gewiss sei die dortige Stimmung brenzlig, gab die CDU-Abgeordnete an. Sie sei aber guten Mutes, dass „unsere Politiker die Krise gut lösen“. Man müsse nun mit Augenmaß agieren, um auf einem diplomatischen Weg zu einer Lösung zu kommen. Davon ist Pahlmann überzeugt: „Russland muss Sanktionen hinnehmen“.

Dem stimmte der gebürtige Rötzumer Heil zu. Russlands Präsident, Wladimir Putin, habe ukrainische Landesteile völkerrechtswidrig besetzt. Man müsse nun einen Weg suchen, sich zu verständigen. Denn durch mangelndes Reden sei es zum Ersten Weltkrieg gekommen. „Man muss behutsam vorgehen, damit es nicht knallt“, so der Sozialdemokrat. Dies sei die schwerste Krise in Europa seit 25 Jahren. Eine militärische und wirtschaftliche Eskalation müsse unbedingt vermeiden werden. Denn mit Russland gebe es dennoch viele gemeinsame Interessen und die EU brauche das Land, um andere Konflikte zu lösen, etwa im Iran.

Während der EU-Projektwoche an der BBS werden Aktionen vorgestellt und ein Besuch des Europa-Abgeordneten Bernd Lange (SPD) steht ebenso an wie vom Europawahl-Kandidaten Uwe Schäfer (CDU).

ck

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung