Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Politiker begrüßen Pläne für neues Einkaufs-Zentrum

Peine Politiker begrüßen Pläne für neues Einkaufs-Zentrum

Peine. Freudig überrascht hat die Peiner Politik die Nachricht aufgefasst, dass ein Hamburger Investor auf dem Gelände der ehemaligen Malzfabrik Langkopf Millionen in ein neues Einkaufs-Zentrum stecken will (PAZ berichtete). Damit könnte ein neuer Magnet südlich der Bahn geschaffen werden und somit die Südstadt an die Fußgängerzone angebunden werden.

Voriger Artikel
Bürgermeister heftet das Grüne Band an Turnerflagge
Nächster Artikel
Dealer vor Gericht: Ein Kilo Marihuana und Drogenanbau im Schlafzimmer

Blick von der City-Galerie auf die ehemalige Mälzerei Langkopf: An der Stelle der Industrie-Brache soll nach den Plänen eines Hamburger Investors ein modernes Einkaufs-Zentrum entstehen.

„Es ist immer positiv, wenn sich Investoren für Peine interessieren“, sagt SPD-Stadtratsfraktions-Chef Bernd-Detlef Mau. Er hatte schon einmal ein Ikea-Möbelhaus als Magnet für die Innenstadt vorgeschlagen. Da der Investor auch ein Einrichtungshaus einbinden möchte, würde das gut passen. Wichtig sei, dass an dieser Stelle Freizeit-Einrichtungen wie die Bowling-Bahn geschaffen werden sollen.

Auch die Peiner CDU begrüßt die Pläne, sagt CDU-Stadtverbandsvorsitzender Andreas Meier. Allerdings müsse der Investor eine gewisse Verlässlichkeit garantieren. Dafür könne die Stadt im Gegenzug das Einzelhandelskonzept lockern, das derzeit eine Knochenlösung mit Schwerpunkten auf dem Marktplatz und dem nördlichen Teil der Bahnhofstraße setzt.

„Entscheidend ist, dass Planungen auf dem Langkopf-Gelände mit Plänen für die Hertie-Brache abgestimmt werden“, sagt Elke Kentner, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat. Grundsätzlich sei die Freude bei den Grünen aber groß, wenn die Industriebrache Langkopf mit neuem Leben erfüllt werde.

Dr. Rainer Döring, für die FDP im Stadtrat, zeigte sich begeistert von den Planungen: „Die bessere Anbindung des Friedrich-Ebert-Platzes mit einer Verlängerung des Bahntunnels ist eine alte FDP-Forderung.“ Auch eine Tiefgarage sei bei den Planungen eine sinnvolle Lösung. So könnten zwischen Friedrich-Ebert-Platz und Nordstadt von den Festsälen zum Rathaus auch ganz neue Sichtachsen erschlossen werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung