Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Pläne für Supermarkt müssen neu aufgerollt werden

Vöhrum Pläne für Supermarkt müssen neu aufgerollt werden

Vöhrum. Viele Vöhrumer Bürger wollen wissen: Wie geht es beim lange geplanten Supermarkt an der Kirchvordener Straße in der Ortsmitte weiter? Im Gespräch sind laut gut unterrichteter Kreise die Ketten Rewe und Edeka, die sich eine 1500-Quadratmeter-Verkaufsfläche wünschen. Klar ist: Der bisherige Vöhrumer Rewe-Supermarkt an der Alfred-Siems-Straße wird zum Jahresende schließen.

Voriger Artikel
Schlüsselübergabe: Neues Notarzteinsatzfahrzeug fürs DRK
Nächster Artikel
Late-Night-Shopping und Lichternacht: Peine sucht die Einkaufs-Helden

Kirchvordener Straße in Vöhrum: Hier soll der neue Vollsortiment-Supermarkt gebaut werden.

Quelle: im

Die PAZ hat beim Ersten Stadtrat Hans-Jürgen Tarrey und Ortsbürgermeister Ewald Werthmann nachgefragt. Tarrey sagt: „Der Ortsrat Vöhrum wird am Donnerstag, 11. September, ab 19 Uhr in der Alten Pfarrei tagen und sowohl über die Beendigung der Verfahren zu dem bisherigen Projekt als auch über das weitere Vorgehen beraten.“ Der Erschließungsplan des Braunschweiger Investors Seicon (siehe unten) sei aus Sicht der Verwaltung nicht mehr zu verwirklichen „und sollte daher durch die Beschlüsse des Ortsrates und der Ratsgremien formell ad acta gelegt werden“.

Die Karten für einen Vollsortimenter in Vöhrum können dann laut Tarrey neu gelegt werden. Andere Interessenten hätten bereits Kontakt aufgenommen „und möchten alternative Projekte für die Lebensmittelversorgung in Vöhrum realisieren“.

Die Verwaltung werde dem Ortsrat vorschlagen, die Rahmenbedingungen für den Supermarkt im Ortskern zu bestätigen, damit diese verlässlich für die Investoren bleiben. „Das betrifft insbesondere den Standort an der Kirchvordener Straße, für den sich in der Vergangenheit Bürger zusammen mit dem Ortsrat eindeutig ausgesprochen hatten. Allerdings sollte man sich dabei bewusst sein, dass dieser Standort im Ortskern besondere Herausforderungen auch für künftige Investoren behalten wird“, so der Erste Stadtrat. Unter anderem müsse über den Abriss des dortigen Ex-Aldi-Gebäudes gesprochen werden.

Aktuell gebe es Bewerber für diesen Platz, aber auch alternativ für einen Standort an der Pelikanstraße. Vöhrums Ortsbürgermeister Ewald Werthmann spricht sich neben der Verwaltung für den Supermarkt-Standort im Ortskern aus, möchte aber erst das Votum des Ortsrates abwarten. Er betont: „Es ist sehr ärgerlich, dass die Verhandlungen jetzt gescheitert sind, und man von vorne beginnen muss.“

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung