Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Pelikan kauft Herlitz-Vertrieb: Wird es neue Jobs in Vöhrum geben?

Peine-Vöhrum Pelikan kauft Herlitz-Vertrieb: Wird es neue Jobs in Vöhrum geben?

Vöhrum . Positive Nachricht für die 250 Mitarbeiter des Pelikan-Werkes in Vöhrum nach der Krise im Jahr 2011, als 50 Stellen wegfielen: Denn nach der Übernahme der Firma Herlitz ist die Produktion des Schreibwarenherstellers gesichert und kann vielleicht ausgebaut werden.

Voriger Artikel
Heil und Möhle luden zum Betriebsräte-Frühstück
Nächster Artikel
Bildergalerie: Honky-Tonk-Festival in Peine

Das Pelikan-Werk in Vöhrum: Gibt es bald neue Jobs?

Quelle: Michael Lieb

Was ist passiert? Pelikan hat den Vertrieb des Berliner Papier- und Schreibwarenhersteller Herlitz gekauft (die Aktienmehrheit hatte man bereits vorher erworben) und hat dies jetzt in Falkensee (Brandenburg) verkündet. Dort sind 1000 Mitarbeiter tätig, wobei 200 für den Vertrieb von Pelikan-Herlitz zuständig sind.

Der Verkaufspreis basiert laut gut unterrichteter Kreise auf den Vermögensgegenständen (Lagerbestände und Anlagevermögen) und Verbindlichkeiten zuzüglich einer Prämie von 3,9 Millionen Euro. Daneben behält Pelikan auch nach der Verschmelzung seinen Verwaltungs-Hauptsitz in Hannover mit 150 Angestellten.

Spannend auch: Die Vöhrumer Pelikan-Geschäftsführerin, Frauke Wandrey, wird parallel in den Herlitz-Vorstand in Falkensee berufen. Ihr Nachfolger in Vöhrum soll auf Dauer Werner Henning werden, der bislang als Einkaufsleiter für Pelikan tätig war.

Was bedeutet der Herlitz-Kauf für das Pelikan-Werk in Vöhrum? Der Vorsitzende des Pelikan-Betriebsrates, Walter Dettmer, sagt: „Der Zukauf von Herlitz ist für uns positiv, denn wir haben die Chance, Artikel von Herlitz zu übernehmen, die dann hier hergestellt werden.Das könnte die Produktion von Herlitz-Schulschreibgeräten wie Füller und von Herlitz-Schreibbedarf wie etwa Faserschreiber, Tintenentferner oder Deckfarbkasten sein.“

Das werde die 250 Stellen in Vöhrum sichern und vielleicht könnten gar neue Arbeitsplätze entstehen. Bisher produziert man im Peiner Werk an der Pelikanstraße unter anderem hochwertige Pelikan-Füller und Deckfarbkästen.

Die Produktion in Vöhrum läuft gut, wobei laut Dettmer „vor allem die hochwertigen Pelikan-Schreibgeräte sehr gefragt sind“. Und auch die neuen Griffix-Schreibgeräte (Wachsschreiber, Bleistift, Tintenschreiber und Füllhalter) kämen bei den Schulanfängern gut an.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung