Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Peines "Wunderkinder" Nilofar und Arzoo im Fernsehen

Peine Peines "Wunderkinder" Nilofar und Arzoo im Fernsehen

Peine. Ganz Niedersachsen interessiert sich für die „Wunderkinder“ aus Peine: Die beiden afghanischen Flüchtlingsmädchen Nilofar und Arzoo Yousofi, die binnen kürzester Zeit Deutsch gelernt haben und nun auf das Ratsgymnasium gehen (PAZ berichtete), rührt immer mehr Menschen. Im Fernsehen erzählen sie heute Abend ihre ganze Geschichte.

Voriger Artikel
Vollsperrung der Ostrandstraße ab Montag
Nächster Artikel
Vom Acker: Abi-Scherz am Ratse

Nilofar (l.) und Arzoo Yousofi.

Quelle: mic

„Das ist Wahnsinn, welch große Kreise die Geschichte der beiden Mädchen zieht“, sagt Gabriela Fellmann, Studiendirektorin am Ratsgymnasium. „Die Familie erfährt sehr viel Unterstützung aus der ganzen Region.“

Nachdem die PAZ im Mai die Schicksalsgeschichte der beiden Schwestern veröffentlichte, haben sich Spender und hilfsbereite Leser aus Göttingen und Hannover gemeldet. „So erhielt ich eine Zuschrift mit tollen Literaturtipps zum Thema, die wir nun in unseren Unterricht integrieren werden“, schildert Fellmann. „Und auch die mündliche Resonanz aus der gesamten Region war umwerfend.“

Und auch das Fernsehen ist auf Nilofar und Arzoo aufmerksam geworden: Gestern war ein Fernseh-Team von RTL am Ratsgymnasium in Peine, um die beiden außergewöhnlichen Mädchen zu portraitieren. „Sie wurden unter anderem während der ersten drei Stunden im Unterricht mit der Klasse gefilmt“, sagt Fellmann, die, ebenso wie Schulleiter Dr. Jan Eckhoff, auch selbst zur Einschulung und zur derzeitigen Schul-Situation der beiden Mädchen interviewt wurde.

Anschließend filmten das Fernseh-Team die 14-jährige Nilofar und ihre ein Jahr ältere Schwester Arzoo beim Deutsch-Unterricht der Caritas sowie bei dem Caritas-Verband selbst. Dort war die ganze Familie Yousofi dabei, die detailliert über das Leben in Afghanistan sprach. Außerdem erläuterten Christine Limböck und Iris Stuke von der Caritas wie sie die Familie unterstützen, um eine Integration zu ermöglichen.

„Für die Familie und vor allem für die Mädchen ist das alles sehr aufregend“, sagt Fellmann. „Es gibt ihnen Selbstvertrauen und unheimlich viel Motivation, ihren Weg zu gehen.“

Der Beitrag wird voraussichtlich heute Abend um 18 Uhr bei „RTL regional“ auf dem Sender RTL ausgestrahlt, eine kurfristige Verlegung des Sendetermins in die nächste Woche ist möglich.

HINTERGRUND

Die Geschichte der „Wunderkinder“

Flucht vor dem Terror: Nilofar (14) und Arzoo (15) Yousofi sind vor einem Jahr mit ihrer Familie aus Afghanistan nach Peine geflüchtet – ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. Nun gehen sie bereits auf das Ratsgymnasium und streben Abitur und Studium an.

Die beiden Teenager mussten mit ihren Eltern und ihren 11- und 23-jährigen Brüdern aus ihrer krisenerschütterten Heimatstadt Kabul flüchten. „Die Taliban drohten, meine Familie zu töten“, schildert Arzoo. Im Mai 2011 flüchteten sie deshalb nach Deutschland. Nach einigen Wochen im Auffanglager Friedrichstadt zog Familie Yousofi nach Peine, wo bereits die älteste Schwester lebt. Die Caritas Peine betreut die Familie seither, hat den Kinder einen Deutschkurs ermöglicht. Denn einen Rechtsanspruch auf einen Integrationskurs haben sie und ihre Familie nicht, da das Asylverfahren noch läuft. Deshalb bringen die Kinder derzeit ihren Eltern die Sprache selbst bei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung