Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Peiner soll Freundin mit Messer bedroht haben

Amtsgericht Peiner soll Freundin mit Messer bedroht haben

Weil der Angeklagte sich derzeit in einer Entzugsklinik aufhält, wurde gestern das Verfahren vor dem Amtsgericht Peine gegen ihn vorläufig eingestellt. Der Grund ist, dass er seine Rauschmittel-Sucht erst einmal bekämpfen soll, bis über sein Vergehen geurteilt werden kann.

Voriger Artikel
Rübenanbauer-Verband: Logistik immer wichtiger
Nächster Artikel
Jahreskonzert des Stadtorchesters Peine

Das Amtsgericht in Peine: Hier wurde verhandelt.

Quelle: Archiv

Peine. Laut Staatsanwalt habe es Anfang des Jahres im Hause des Angeklagten einen großen Streit gegeben. Der Peiner (28) habe sich von seiner Freundin trennen wollen. Allerdings sei die Situation schnell eskaliert, weshalb er sie mit zwei Messern bedroht und gesagt haben soll: „Wenn du einen anderen Mann anfasst, schneide ich dir dein Gesicht heraus.“

Laut der Schilderung des Angeklagten, habe er bereits vor zwei Jahren einen Entzug hinter sich bringen können. Erst als die Beziehung zwischen ihm und seiner Exfreundin in die Brüche ging, geriet er wieder in Abhängigkeit. Laut seiner Schilderung habe er täglich drei bis vier Gramm Marihuana geraucht. Zusätzlich habe er Kokain oder Speed zu sich genommen. Jetzt soll der Angeklagte regelmäßig dem Gericht mitteilen, dass er sich in Therapie befindet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung