Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Peiner Spenden ermöglichen Hilfe in Südafrika

Peine Peiner Spenden ermöglichen Hilfe in Südafrika

Peine. Ein umfangreiches Programm absolviert zurzeit die zehnköpfige Delegation aus Südafrika. Mitglieder des Kirchenkreises Borwa II, mit dem den Peiner Kirchenkreis seit mehr als 30 Jahren eine Partnerschaft verbindet, gehören der Delegation an.

Voriger Artikel
Polizist ertappte Fahrraddieb auf frischer Tat
Nächster Artikel
Fahrt unter Alkoholeinfluss

Interessierte Zuhörer verfolgten die Ausführungen zum Projekt „Boitumelo“, was in der Landessprache Setswana „Freude“ bedeutet.

Quelle: oh

Am Freitagabend waren Förderer und Partner der Projekte, die bereits in Südafrika durchgeführt wurden, ins Gemeindehaus St. Jakobi eingeladen, um sich über den Stand der Dinge zu informieren. Wolfgang Klingenberg, Vorsitzender des Partnerschaftskomitees, begrüßte und ließ die südafrikanischen Gäste dann aus ihrer - zumeist ehrenamtlichen - Arbeit in Schulen, Gesundheitsfürsorge und Kirchengemeinde berichten.

Im Anschluss erzählte Schatzmeister Heiner Ahrens von den Erfolgen der Partnerschaft. „Mit Ihren Spenden konnten wir allein in den vergangenen zwei Jahren 216 bedürftige Familien mit Essenspaketen versorgen, 221 Patienten an eine Klinik überweisen, mit 194 Patienten Beratungsgespräche über die Behandlung von Aids und Tuberkulose arrangieren, 360 Schulkinder mit Essen, Lernmaterial und Schuluniformen unterstützen und nicht zuletzt 679 Patienten Hilfe bei der Pflege oder im Haushalt ermöglichen“, zählte Ahrens auf.

Und das Projekt läuft weiter. Derzeit finden sich in vielen Kirchengemeinden, aber auch an anderen Orten Spendendosen, in denen Gottesdienstbesucher, Privat- und Geschäftsleute Kleingeld sammeln und für Südafrika spenden können. Titel der Spendenaktion ist „Boitumelo“, das in der Landessprache Setswana „Freude“ bedeutet.

„Außerdem freuen wir uns über regelmäßige Spender. Schon mit fünf Euro monatlich kann einem bedürftigen Kind das erforderliche Lernmaterial und Essen zur Verfügung gestellt werden, damit eine gute Schulausbildung gewährleistet ist. Mit 20 Euro im Monat kann man eine ganze Familie unterstützen. Wirklich jeder Euro kommt bei den Bedürftigen an“, erklärt Ahrens.

Wer sich für die Arbeit in Borwa II interessiert, kann sich auf der Internetseite www.kirche-peine.de informieren. Spenden sind jederzeit möglich auf das Konto des Kirchenkreisamtes Peine bei der Evangelischen Kreditgenossenschaft Kassel IBAN DE 26 5206 0410 0100 0063 43 ; Vermerk 5747/15767/Spende Projekt Boitumelo.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung