Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Peiner Projekt „letzte Sekunde“

Baumunfälle Peiner Projekt „letzte Sekunde“

Es kracht, vom Auto bleibt nur ein zertrümmerter Blechhaufen übrig. Die Insassen werden schwer verletzt oder – ganz tragisch – überleben den Zusammenprall mit dem Baum nicht.

Voriger Artikel
Pferdewurst und Holzofenbrot
Nächster Artikel
Grüße nach Finnland

Bei einem Baumunfall nahe Bortfeld liegt neben den Trümmern des völlig zerstörten Fahrzeugs auch der von der Wucht des Aufpralls gefällte Baum.

Kreis Peine. Thomas Bodendiek, Peines Polizei-Chef, hat sich das Ziel auf die Fahnen geschrieben, die Zahl der schweren Baumunfälle im Peiner Land zu minimieren. Zehn Tote hat es im vergangenen Jahr auf Peines Straßen gegeben. Die meisten davon verloren ihr Leben bei einem der sogenannten Baumunfälle.

„Ich möchte zeigen, wie wichtig mir das Projekt ist“, sagt der Polizei-Oberrat über sein Engagement gegen Baumunfälle. Erst vor wenigen Tagen starb ein 52-Jähriger aus Peine, als er zwischen Vöhrum und Sievershausen mit einem Baum kollidierte.

Bei vielen Unfällen spiele menschliches Versagen eine entscheidende Rolle, sagt Bodendiek. Fahrer seien unaufmerksam oder schlichtweg zu schnell unterwegs. Daher solle die Aktion „Deine letzte Sekunde“ die Fahrer sensibilisieren.

Zurzeit sind die Schilder auf der Ostumgehung Stederdorf zwischen Heinrich-Hertz-Straße und dem Abzweig nach Mödesse aufgestellt. Die Schilder zeigen und beschreiben eindrucksvoll die letzte Sekunde eines Fahrers, bevor er gegen einen Baum kracht, und rütteln damit auf.

„Vor der Panzerkurve zwischen Stederdorf und Edemissen hat die Aktion bereits Erfolg gezeigt“, sagt Polizei-Sprecher Stefan Rinke. Dort sei zudem die Geschwindigkeit auf 70 Stundenkilometer reduziert worden.

Ein weiterer Baustein zur Vermeidung der schweren Unfälle sei aber auch die Tempo-Kontrolle, sagt Rinke. Diese Kontrollen übernehmen Polizei und Landkreis Peine.

In dem Projekt arbeiten Polizei, Stadt und Landkreis Peine sowie die Straßenbauverwaltung zusammen.

Hintergrund

Die Bilderreihe „Deine letzte Sekunde“ soll drastisch die letzte Sekunde nachzeichnen, bevor ein Auto gegen einen Baum kracht. Die sieben Schilder tragen Schriftzüge wie: „Mit weißen Knöcheln umklammerst Du das Lenkrad. Noch knapp 30 Meter bis zum Baum“, „Du hast nicht einmal Zeit zu schreien...“ oder „Du wiegst jetzt drei Tonnen und wirst mit 20-facher Schwerkraft aus dem Sitz gehoben“. Auf diese Weise sollen Autofahrer aufgerüttelt und die Baumunfälle im Peiner Land reduziert werden.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung