Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Peiner Lokführer erfüllte im Radio einen Lebenstraum

Peine Peiner Lokführer erfüllte im Radio einen Lebenstraum

Peine . Es war sein großer Traum: Einmal im Leben wollte Carsten Nebel aus Borstel Lokführer sein. Dieser Wunsch wurde ihm jetzt erfüllt - von dem Peiner Alexander Hornburg, der bei der Deutschen Bahn arbeitet.

Voriger Artikel
Fuhseschotten feierten schottischen Nationaldichter
Nächster Artikel
Peiner Gastwirte feierten tolle Party

Einmal Lok-Führer sein: Die Bahn erfüllte zusammen mit dem NDR2 Carsten Nebel (M.) einen Lebenstraum. Er durfte den Bahn-Angestellten Hendryk Muszynski im Führerhaus begleiten. Rechts: Alexander Hornburg (Bahn).

„Er hat sich riesig gefreut“, schildert Hornburg nach der Fahrt. Der 44-jährige Woltorfer ist Gruppenleiter für Triebfahrzeugführer in Hamburg und Hannover und hat Nebel bei der einstündigen Fahrt im ICE von Hamburg nach Bremen begleitet.

Zu verdanken hat Nebel das aussergewöhnliche Erlebnis seiner Frau Tanja, die ihren Mann bei der Aktion „Ausgeträumt - Holger Ponik und Ilka Petersen erfüllen ihre Wünsche“ des Radio-Senders NDR2 angemeldet hatte. „Wahnsinn“, sagte Nebel als er im Zug mit einer Geschwindigkeit von mehr als 200 Stundenkilometer durch die verschneite Landschaft fuhr. „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl. Es ist noch viel, viel besser als ich es mir vorgestellt habe.“

Der NDR hatte bei der Deutschen Bahn angefragt. „In solchen Fällen machen wir auch mal eine Ausnahme und ermöglichen einen Einblick in die Führerkabine“, sagt Hornburg. „Es ist ja auch schön, wenn man jemanden damit einen Lebenstraum erfüllen kann.“

Grundsätzlich ist die Mitfahrt in der Lok allerdings verboten. Für Nebel war es dehalb eine umso größere Überraschung. „Er durfte auch neben dem Lokführer Platz nehmen, ich habe ihm die Geräte erklärt und all seine Fragen beantwortet“, so Hornburg. „Allerdings zog er es vor, zu stehen. So hatte er alles ganz genau im Blick.“

Nach der Ankunft in Hauptbahnhof Bremen war Nebel voller Freude, zitterte noch am ganzen Körper. „Schade, dass die Zeit so schnell vergangen ist“, sagte er. „Es war eine unvergessliche Stunde.“

ju

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung