Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Peiner Feuerwerk-Experte Ronald Auringer:„Pastellfarben sind neu am Silvesterhimmel“

Silvester-Feuerwerk Peiner Feuerwerk-Experte Ronald Auringer:„Pastellfarben sind neu am Silvesterhimmel“

„Neu am Peiner Silvesterhimmel werden Pastellfarben sein, die jetzt von den Herstellern entwickelt worden sind“, sagt der geprüfte Pyrotechniker Ronald Auringer aus Abbensen. Er organisiert Feuerwerke für Unternehmen oder bei Veranstaltungen, verkauft jetzt zu Silvester aber auch selbst Feuerwerksartikel im Peiner Schützenhaus am Schützenplatz.

Voriger Artikel
Weihnachtsrock im Owl Town Pub
Nächster Artikel
Verkaufsoffener Sonntag: Heute werden Tausende Gäste erwartet

Batterie-Feuerwerke kreieren ganze Kunstwerke an den Nachthimmel.

Quelle: A

Entscheidend für den sorglosen Genuss des Feuerwerks sei, dass die Feuerwerksartikel geprüft sind - obwohl das nicht immer eine Garantie sei, dass die ganze Serie der Feuerwerkskörper einwandfrei funktioniere. Ein Restrisiko gebe es immer. „Deshalb ist beim Zünden immer besondere Vorsicht angesagt“, erklärt Auringer (siehe Text unten).

Das erste, was Pyrotechniker lernen, sei zum Beispiel die einfache, aber wichtige Regel: „Beim Zünden nie den Kopf über den Feuerwerkskörper halten“, sagt der Abbenser.

Sehr angesagt seien die Batterie-Feuerwerke, die aufgrund ihrer großen Standfläche schon mehr Sicherheit bieten. „Profis kleben die Batterien zusätzlich auf Holz-Platten“, sagt Auringer. Entscheidend sei, dass der Untergrund gerade ist. Dann ließen sich die vielen Effekte sorglos genießen. Im Trend liegen nach wie vor die Raketen, die die Väter für ihre kleinen Kinder zünden und die Böller, die vor allem bei Jugendlichen angesagt sind. „Neue Effekte gibt es in diesem Jahr kaum - dafür aber spannende Zusammensetzungen von bekannten Eindrücken“, sagt der Pyrotechniker. Wer erfahren möchte, wie die Trends 2013 wirken, hat dazu heute am späten Nachmittag Gelegenheit: Dann wird Auringer mit seinem Team ab 17 Uhr am Schützenhaus eine kleine Verkaufsschau starten.

Von Thorsten Pifan

„Feuerwerkskörper nie selbst herstellen oder manipulieren“

Kreis Peine. Der geprüfte Pyrotechniker Ronald Auringer erklärt, worauf beim Feuerwerk-Anzünden zu achten ist:

- Nur Feuerwerksartikel mit dem Prüfzeichen BAM (Bundesanstalt für Materialprüfung) verwenden.

- Feuerwerkskörper nie manipulieren oder selbst herstellen.

- Feuerwerkskörper nicht von Balkonen und aus Wohnhausfenstern zünden oder herunterwerfen. Mit Feuerwerk niemals auf Menschen oder Tiere zielen.

- Raketen nicht aus der Hand starten, sondern aus standsicheren Flaschen, die auf dem Boden stehen. Die Rakete muss nach dem Start ungehindert aufsteigen können. Niemals einen „Versager“ anzünden. Die „Ausrichtung“ der Rakete muss so erfolgen, dass sie nicht unkontrolliert auf Gebäude niedergehen kann oder durch andere Hindernisse (etwa Bäume) behindert werden kann.

- Nicht im alkoholisierten Zustand mit Feuerwerkskörpern hantieren.

- Bei Feuerwerkskörpern jeder Gefahrenklasse sind die Gebrauchsanweisungen der Hersteller zu beachten.

- In der Silvesternacht alle Fenster- und Lüftungsklappen der Wohnung schließen.

- Feuerwerkskörper wie Kanonenschläge oder Böller nicht in der Hand, sondern auf den Boden gelegt anzünden – danach etwa acht Meter entfernen. Knallkörper nicht auf Personen werfen.

- Löschmittel bereitstellen: Eimer mit Wasser und Feuerlöscher.

pif

Heute startet der Verkauf für das Silvesterfeuerwerk

Peine. Hoch hinaus, groß und strahlend bunt: Heute startet der Verkauf des Silvesterfeuerwerks. Noch bis Silvester-Dienstag können sich die Peiner mit entsprechenden Artikeln eindecken. Die Händler in Peine rechnen wieder mit einer großen Nachfrage. Bundesweit lassen sich die Deutschen das Feuerwerk jedes Jahr mehr als 100 Millionen Euro kosten.

Gestern hieß es zunächst einmal kräftig auspacken, damit das Silvesterfeuerwerk rechtzeitig in den Regalen liegt. „Ich rechne mit einem großen Andrang“, sagte Christian Schulz, Marktleiter des Peiner Prevo-Baumarktes. In den vergangenen Jahren habe er einen Trend hin zu Batterien beobachtet, auch in diesem Jahr geht er hier von einer Steigerung der Verkaufszahlen aus . Einmal angezündet feuern diese leuchtende Salven in den Nachthimmel. „Batterien und Raketen halten sich bei uns etwa die Waage“, erklärte Schulz. Klassische Böller und Tischfeuerwerk würden auch gut verkauft, allerdings sei die Nachfrage hier konstant.

Thomas Gust, Leiter des Peiner OBI-Baumarktes, teilt diese Einschätzung. „Der Trend geht bei uns zu Raketensortimenten und Batterien für die ganze Familie.“ Böller und Tischfeuerwerk liefen auch, aber auf konstantem Niveau.

Der Brauch, in der Silvesternacht Feuer zu entzünden, reicht bis zu den Germanen. Diese vertrieben zum Jahreswechsel Dämonen und böse Geister mit ohrenbetäubendem Lärm und benutzten Rasseln, Dreschflegel oder Peitschen. Im Mittelalter verwendeten die Menschen Pauken, Trompeten und Glockengeläut. Erst ab 1420 kam vermehrt Schwarzpulver zum Einsatz.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung