Direktzugriff:
Wetter RSS E-Paper
Volltextsuche über das Angebot:

12°/ 9° bedeckt

Navigation:
AboPlus Anzeigen- und Abo-Service
Peiner FDP will Bremsschwellen abschaffen

Peine Peiner FDP will Bremsschwellen abschaffen

Peine. Die Peiner FDP will Berliner Kissen oder andere Bremsschwellen auf den Straßen der Stadt abschaffen - stattdessen regt die Stadtratsfraktion der FDP/GuB/Piraten an, Geschwindigkeitsanzeige- tafeln und Blitzer auch im Innenstadtverkehr zu nutzen.

Voriger Artikel
St.-Jakobi-Krippe: Modellprojekt für Sprache
Nächster Artikel
Morgen kommt neuer Spielplatz

Dr. Rainer Döring (FDP) wünscht sich Tempo-Tafeln auch im Stadtgebiet.

Quelle: js

„Die Frage ist nicht ob etwas passieren muss, sondern wie das geschieht“, betont FDP-Stadtratsmitglied Dr. Rainer Döring. Mit den geplanten baulichen Veränderungen - wie zum Beispiel den sogenannten Berliner Kissen - würden alle Autofahrer beeinträchtigt: „Egal, ob sie sich an die Geschwindigkeit halten, oder nicht.“ Döring und die Stadtratsfraktion wünschen sich, Geschwindigkeitsanzeigetafeln, wie sie bereits an den Eingängen vieler Ortschaften stehen, auch im Stadtgebiet zu testen. Die Tempo-Anzeigetafeln messen die Geschwindigkeit, und zeigen diese dem Autofahrer wenige Meter später auf einer kleinen Anzeigetafel. So würde nur auf die Verkehrsteilnehmer eingewirkt, „die sich wirklich nicht an die vorgegebene Geschwindigkeit halten“, erläutert Döring.

Die Tafeln hätten so einen erzieherischen Effekt: „Wenn angezeigt wird, dass man zu schnell ist, denken die Leute darüber nach. Meist werden sie dann langsamer.“ Auch kann sich der Politiker eine Lösung vorstellen, in der ein Blitzer in die Tafeln integriert wird: „Das ist technisch möglich. So wird der erzieherische Effekt verstärkt und Verstöße werden geahndet.“

Einen Effekt bezweifelt hingegen die Stadtverwaltung. Die stellvertretende Pressesprecherin der Stadt, Susanne Scheler, erläuterte auf PAZ-Nachfrage, dass die Schilder nur einen positiven Effekt auf Verkehrsteilnehmer hätten, die „gewohnheitsmäßig eher defensiv“ fahren würden. „Die Verkehrsteilnehmer mit einem eher aggressiven Fahrverhalten lassen sich durch diese Tafeln leider selten beeinflussen.“ Daher würden sich die Tafeln kaum eignen, um die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit „an wichtigen - gefährlichen - Stellen“ sicherzustellen. Auch andere Faktoren würden gegen die Tafeln sprechen, so Scheler: „Sie kosten zirka 4000 Euro pro Stück einschließlich Stromanschluss, Installation und Wartung. Und sie nutzen nur dann etwas, wenn der Gewöhnungseffekt noch nicht eingetreten ist.“

Daher gebe es keine konkreten Überlegungen, die Geschwindigkeitsmesstafeln auch im Stadtgebiet aufzustellen.

js

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Anzeige
Detlef "Ete" Miehe feierte seinen Ball
Lokale Videos

Videos von Ilsede TV zu Ereignissen im Peiner Land

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung