Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Peiner Blindenverein informierte Grundschüler der Burgschule

Peine Peiner Blindenverein informierte Grundschüler der Burgschule

Peine . Zurzeit findet die bundesweite Woche des Sehens statt.Im Rahmen dieser Woche begrüßten die Grundschüler der Burgschule ganz besondere Gäste: Das Braunschweiger Ehepaar Hugo und Margarethe Kranzusch stellte sich mit ihrer Blindenhündin Brina den Fragen der neugierigen Schüler.

Voriger Artikel
Neue Zehn-Euro-Scheine sind jetzt im Kreis Peine angekommen
Nächster Artikel
Klinikum: Neue Patientenbroschüre zu den Themen Schwangerschaft und Geburt

Blindenhündin Brina und Besitzer Hugo Kranzusch „zum Anfassen“.

Quelle: lub

Die Kampagne läuft noch bis zum 15. Oktober und soll sowohl auf die Bedeutung eines guten Sehvermögens als auch auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland aufmerksam machen.

„Der Peiner Blindenverein ist anlässlich dieser Aktionen auf mich zugekommen und wollte die Schüler informieren. Das unterstützen wir natürlich sehr gern, da sich vor allem junge Menschen kaum vorstellen können wie es ist, blind oder sehbehindert zu sein“, erläuterte Bernhard Schweer, Lehrer an der Burgschule.

„Wir besuchen öfter Schulen oder auch Kindertagesstätten, um mit unserer Hündin Brina über das Leben mit einer Sehbehinderung zu berichten“, erzählte Margarethe Kranzusch. „Die Kinder nehmen das Ganze sehr locker auf und haben keine Berührungsängste, dass ist für uns sehr wichtig“, sagte Kranzusch weiter.

Auch die Vorsitzende des Peiner Blinden Vereins, Felizitas Dietz, hatte einiges vorbereitet, um die Schüler an die Thematik heranzuführen. So wurden zum einen Brillen ausgeteilt, mit denen ein Sehvermögen von lediglich 10 Prozent simuliert werden soll, zum anderen hatten die Schüler die Möglichkeit, einen erste Erfahrungen in Blindenschrift zu machen.

Die meiste Aufmerksamkeit erhielt allerdings Blindenhündin Brina, die von den Grundschülern ausgiebige Streicheleinheiten bekam. „Eine Ausbildung zum Blindenhund dauert knapp zwei Jahre und wird an speziellen Hundeschulen durchgeführt“, erklärte Hugo Kranzusch. „Nach der Ausbildung sucht sich der Hund seinen Besitzer aus, nicht umgekehrt. Die Tiere weichen einem nicht mehr von der Seite und es entsteht eine tiefe Beziehung“, so Kranzusch weiter.

Die Schüler und Lehrer waren von dem Besuch sichtlich angetan.

lub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung