Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Peine ist zur "Herzensangelegenheit" geworden

Peine Peine ist zur "Herzensangelegenheit" geworden

Peine. „Von jeder Station im Leben legt man etwas in seinen Rucksack. Aus Peine werden es ein großes Lächeln, Licht und viele gute Gespräche sein.“ Ende des Monats verlässt Zahra Deilami Peine - schweren Herzens.

Voriger Artikel
Wolfgang Grobes Auktion: Weitere Trikots ersteigern
Nächster Artikel
B65: Drogenkontrolle der Peiner Polizei

Verlässt Ende Juni Peine: Die Beauftragte für Gleichstellung, Familie und Integration, Zahra Deilami. Sie gründte unter anderem die Mädchenpartei „Voice“ und die Jungenpartei „Mr. Right“.

Quelle: jti

„Die Gründe sind ausschließlich familiär“, betont die Beauftragte für Gleichstellung, Familie und Integration. Ihr Lebenspartner lebt in der Nähe von Koblenz, und jedes Wochenende 1000 Kilometer hin und her zu pendeln sei belastend. Aber: Peine ist für sie zur „Herzensangelegenheit“ geworden, und wird es auch bleiben.

Als sie im April 2008 ihre Stelle in Peine antrat, war dies eine große Herausforderung für sie. „Alle drei Bereiche abzudecken, ist viel für eine Person.“ Dennoch, was die Gleichstellung nach innen, in der Verwaltung angehe, sei mit Unterstützung ihres Chefs, Bürgermeister Michael Kessler,und ihrer Kollegen sehr viel bewegt worden. Nach außen ist sie nicht ganz so zufrieden. Ich hätte mir eine bessere Vernetzung der Frauengruppen und eine stärkere Öffnung der Frauenbewegung nach außen gewünscht. Ein Schwerpunkt sei die Jugendarbeit gewesen. Erfolgreiche Beispiele sind die Mädchenpartei „Voice“ und die Jungenpartei „Mr. Right“.

„Auch bei der Integration ist Peine sehr erfolgreich und hat vielfach Modellcharakter.“ Hier würde sie sich einen intensiveren Dialog wünschen, nicht nur, wenn es um Integrationsprojekte gehe. „Nicht erst separieren und dann integieren.“ Im Sinne der Inklusion sollten Gespräche selbstverständliche Normalität sein.

Am schwächsten fällt ihre persönliche Bilanz für den Bereich Familie aus. Ein künftiger Schwerpunkt wäre für sie die „Entwicklung eines modernen familienpolitischen Leitbildes“ geworden.

Zahra Deilami freut sich auf die neue berufliche Herausforderung. In Wiesbaden wird sie in die pädagogische Leitung der Lions-Quest-Jugendförderprogramme „Erwachsen werden“ und „Erwachsen handeln“ einsteigen. Im Gespräch fällt auf, dass Deilami in Bezug auf Peine immer noch „wir“ sagt. Und ganz loslassen wird sie auch nach ihrem Wechsel nicht. „Ich bin weiter bei ,Voice‘ und ,Mr. Right‘ dabei und will über Lions-Quest den Kontakt zu Peiner Schulen halten.“

jti

Zur Person

Zahra Deilami

Zahra Deilami wurde am 29. März 1963 in Teheran im Iran geboren. Vor 26 Jahren kam sie als Flüchtling nach Deutschland. Sie machte ihr Abitur nach und studierte an der Universität Hildesheim Kulturpädagogik. Im April 2008 trat sie ihre Stelle als Beauftragte für Gleichstellung, Familie und Integration in Peine an. Zuvor sammelte sie unter anderem Erfahrungen in Dublin, Stockholm, Istanbul und zuletzt in Springe als freiberufliche Integrations-Fachreferentin. Am 28. Juni um 17 Uhr wird sie im Peiner Rat ein Resümee über ihre Amtszeit ziehen. Eine Nachfolgerin für Zahra Deilami steht noch nicht fest. Die Stadt Peine will die Stelle neu ausschreiben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung