Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Pegel der Fuhse erreicht die Warnstufe zwei

Hochwasser Pegel der Fuhse erreicht die Warnstufe zwei

Das Tauwetter macht sich auch in der Fuhse bemerkbar. In den vergangenen 48 Stunden ist der Pegel von 1,80 Meter auf mehr als 2,60 Meter gestiegen. Damit drohen kleinere Überschwemmungen.

Voriger Artikel
Veterinäramt sperrt vier Betriebe im Peiner Land
Nächster Artikel
Jetzt werden die Schlaglöcher gestopft

Randvolle Fuhse: Peter Funk von der Unteren Wasserbehörde und Gewässerwartin Anne Held werfen einen Blick auf den Fluss zwischen Klein Ilsede und Handorf. Im Hintergrund die Fuhsewiesen, die Hochwasser aufnehmen sollen.

Quelle: cb

Kreis Peine . Richtig schlimme Überschwemmungen brauchen die Bürger im Peiner Land am Ufer der Fuhse nicht zu befürchten. Denn anders als die Oker in Braunschweig oder die Innerste in Hildesheim entspringt die Fuhse nicht im Harz, muss also folglich weniger Schmelzwasser aufnehmen.

Trotzdem ist der Pegel des Flusses in den vergangenen Stunden stark gestiegen, gestern Vormittag überschritt der Wasserstand die sogenannte Meldestufe zwei, bei der bereits kleinere Überschwemmungen drohen. Die Grenze dafür liegt bei 2,60 Metern. Kritisch werde es aber erst ab einem Pegel von drei Metern, sagt Peter Funk von der Unteren Wasserbehörde.

Nadelöhr im Peiner Land sei der Mittellandkanal. Die Fuhse wird dort durch ein Rohr unter dem Gewässer hindurch-geleitet. Steigt der Pegel, können zwei weitere Leitungen geöffnet werden. „Droht dann immer noch ein Hochwasser, kann die Fuhse in den Kanal überlaufen. Das Wasser wird dann an anderer Stelle wieder aus dem Kanal geleitet“, sagt Funk. Das sei aber noch nie passiert. Vor dem Kanal, auf den Wiesen zwischen Klein Ilsede und Handorf hat sie Platz, sich auszudehnen. Der Kanal-Düker schützt die Stadt gleichzeitig vor Hochwasser.

Ob Tauwetter und Regen die Fuhse bis zur kritischen Marke anschwellen lassen, vermag Funk noch nicht zu sagen. „Das hängt auch von der Stärke der Niederschläge am Wochenende ab“, sagt er.

pif

Fuhse-Pegel

Der Wasserstand in der Fuhse wird alle zwei Stunden automatisch gemessen. Der Pegelmesser befindet sich an der Fuhsebrücke unter der Vöhrumer Straße.

Gemessen wird der Pegel des Flusses vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, kurz: NLWKN. Die aktuellen Ergebnisse können auch über das Internet abgerufen werden und sind unter www.nlwkn.niedersachsen.de zu finden.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung