Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
PUT will mehrere Millionen Euro investieren und neue Mitarbeiter einstellen

Peine PUT will mehrere Millionen Euro investieren und neue Mitarbeiter einstellen

Peine. Gute Nachrichten beim Schraubenhersteller Peiner Umformtechnik (PUT) an der Woltorfer Straße nach langer Krise: Der indische Gesellschafter Sundram Fasteners will einen mittleren, einstelligen Millionenbetrag in das Peiner Werk investieren und zehn neue Mitarbeiter einstellen.

Voriger Artikel
Fledermaus als "Einbrecher" erwischt
Nächster Artikel
Fusion: Politik entscheidet über Prüfkatalog

Die Peiner Umformtechnik im Aufwind: Die Auftragslage beim Schraubenhersteller an der Woltorfer Straße ist gut - deswegen wird kräftig investiert.

Quelle: A

Der Systemlieferant für die Entwicklung und Lieferung von hochfesten Verbindungselementen und anspruchsvollen Umformteilen befindet sich auf dem Wachstumskurs. „Aufgrund der stabilen Nachfrage, vor allem aus der Wind- und Autoindustrie, sollen in diesem Jahr neue Stellen am Peiner Standort geschaffen werden“, sagte PUT-Personalchef Klaus Rohr. Und wegen der guten Auftragslage investiere der indische Gesellschafter Sundram Fasteners einen mittleren, einstelligen Millionenbetrag in das Peiner Werk, unter anderem in eine neue Fertigungsstraße mit mehreren Bearbeitungszentren für die Nachbearbeitung von Spezialteilen für die Automobilindustrie.

Aktuell werden laut Rohr mehrere Facharbeiter eingestellt. Besonders erfreulich sei, dass auch einige ehemalige Mitarbeiter der Peiner Träger (PTG) bei der PUT eine neue Anstellung finden. „Es sind alles Industriemechaniker, also qualifizierte Facharbeiter, die wir in der Produktion im Umformbereich und bei der Nachbearbeitung einsetzen werden“, sagte Rohr.

Zwischen 2011 und 2013 sind bei der PUT aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage Arbeitsplätze in zweistelliger Anzahl abgebaut worden. Rohr weiter: „Der Schwerpunkt des sozialverträglichen Stellenabbaus war Anfang 2013 abgeschlossen.“ Im Laufe des letzten Jahres seien aber wegen der verbesserten Auftragslage und der guten Umsatzentwicklung bereits Leiharbeiter sowie eigene Auszubildende übernommen worden. „Ende 2013 waren etwa 230 Mitarbeiter in der Produktionsgesellschaft in Peine beschäftigt. Im Laufe dieses Jahres wird deren Zahl auf etwa 240 ansteigen“, so der Personalchef.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung