Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Owl Town Pipe & Drum Band: Workshop mit internationaler Unterstützung

Peine Owl Town Pipe & Drum Band: Workshop mit internationaler Unterstützung

Bülten . Die Owl Town Pipe & Drum Band aus Peine ist über den Landkreis Peine hinaus in der Pipe-Szene bekannt. Um diesen Stellenwert nicht zu verlieren und bei den anstehenden Wettbewerben eine gute Position zu erreichen, hatte sich die Band um Bandleiterin Bianca Beutnagel prominente Lehrer aus der Antwerp & District Pipe Band eingeladen.

Voriger Artikel
Ohne Führerschein unterwegs
Nächster Artikel
Voller Saal und deftiger Haggis-Schmaus

Sowohl die Trommler als auch die Dudelsack-Spieler übten sich in ihren Instrumenten, um gut vorbereitet in die Wettkampf-Saison zu starten.

Quelle: rb

Vierteljährlich wird dieser Workshop veranstaltet und die Musiker Gert-Jan van Achterbergh, Jörg Bleidt und Carel Ooms unterstützen die Owl Town Band hierbei schon seit fünf Jahren.

Am vergangenen Samstag trafen sich die etwa 30 Musiker und die drei Lehrer im Bürgerzentrum in Bülten und schnell wurden die Musiker auf drei Räume nach ihren jeweiligen Instrumenten verteilt. Van Achterbergh ging mit seinen Pipern in das erste Obergeschoss, während sich Bleidt und Ooms mit ihren Trommlern ins Erdgeschoss zurückzogen - sobald eine Tür offen stand konnte man das leise Flöten oder Trommeln im Bürgerzentrum hören.

Dann ging es munter los. Immer wieder erklärten die drei Lehrer unterschiedliche Kniffe und Tricks, die das Spielen erleichterten und - vor allem bei den Tenor-Drums - auch einen choreografischen Aspekt hatten. Denn neben musikalischen Feinheiten ging es auch um Choreografie.

Bei den Pipern erklärte van Achterbergh immer wieder den wichtigen Unterschied zwischen einen Zweiviertel- und einem Dreivierteltakt, denn dieser Unterschied ist bei keltischer Musik sehr wichtig. „In Deutschland und Holland lernt jedes Kind den Zweivierteltakt“, erklärte er, „der Dreivierteltakt macht es aber viel schöner.“ Und auch Ooms erklärte seinen Schülern immer wieder: „Spielt so viele Wettbewerbe wie möglich. Erfahrung und Entwicklung ist wichtig!“

Gegen Nachmittag spielten dann die drei Gruppen gemeinsam und zeigten das Gelernte. „Wir machen Fortschritte und auch die Lehrer sind mit uns zufrieden“, erzählte Carsten Horneffer. Ein weiterer Aspekt, der der Band am Herzen liegt, ist die Nachwuchsgewinnung: „Wir freuen uns immer wenn junge Musiker zu uns kommen“, erklärte Beutnagel.

jaw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung